Schüler testen die Berufswelt

Die Schüler der 9c der Hauptschule 2 in Sundern schauten beim Kolping-Berufsbildungswerk vorbei und sammelten neue Eindrücke aus der Arbeitswelt. Foto: SK

Kooperation der Hauptschule mit Arnsberger Kolpingbildungswerk läuft gut

Sundern. (SK)

Einen informativen Vormittag verbrachten die Schüler der Klasse 9c der Hauptschule 2 im Rahmen der Berufsvorbereitung beim Kolping-Bildungszentrum in Arnsberg. Dort konnten sie die Einrichtung besser kennen lernen. Gleichzeitig informierten sie sich über die Arbeit ihrer sieben Mitschüler, welche am Projekt "LOS" teilnahmen.Zunächst gab Kathrin Sölken, Diplom-Sozialpädagogin, einen kurzen Einblick in den Aufbau und die Ziele des Kolping-Bildungswerkes. Dabei erklärte sie die Funktionsweise der berufsbezogenen Bildungsmaßnahmen und die für die Teilnehmer wichtigen Formalien wie Berufsschulpflicht, Arbeitszeit, Urlaubsanspruch, Geldleistungen und Anmeldekriterien.

Danach führte Frau Sölken die Gruppe durch das Haus. Dort erhielten die Besucher einen Einblick in die verschiedenen Werkstätten, die bis dato drei Berufsfelder abdecken: Farb- und Raumgestaltung, Metalltechnik und Lager und Handel. Die Holztechnik zieht derzeit von Neheim nach Arnsberg um. Die Schüler konnten sich von der professionell eingerichteten Werkstatt überzeugen.

Sieben Mitschüler sind Teil des LOS-Projekts und arbeiten schon länger in Arnsberg: So konnten die Teilnehmer des Projekts, die seit Oktober 2006 jeden Freitag daran teilnahmen, an unterschiedlichen Werkstücken handwerkliche und kreative Fähigkeiten vorweisen. Sie probierten und zeigten ihre Fähig- oder Fertigkeiten in Holz-, Metalltechnik, im Bereich Raumgestaltung, am Computer, beim Werken mit Ton und Peddigrohr sowie in der Küche.

Dabei gestalteten sie farbige Flächen, stellten kleine Werkstücke aus Metall her, flochten Brotkörbe und bearbeiteten mit dem Bildbearbeitungsprogramm die von Klassenkameraden und Lehrern aufgenommenen Fotos. Außerdem bereiteten sie in der Küche Gerichte zu und arbeiteten dort theoretisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare