Sechs-Stunden-Regatta

Nach der 23. Auflage der Sechs-Stunden-Regatta auf dem Hauptbecken der Sorpe gab es einen Sieg für die "Sprinta Sport" des Eigners Theo Wisniewski, Volker Rehfeld und Jochen Spann.

Diese Langstreckenregatta ist 1986 nach einem Vorschlag von Theo Wisniewski ins Leben gerufen worden. 1987 erfolgte die erste Wettfahrt für alle Schiffe vom Sorpesee, die nach einem Handicap System nach Yardstick gegeneinander segeln. Die Regattagemeinschaft der vier ansässigen Clubs am See veranstaltet alljährlich im Wechsel diesen Event.

Am vergangenen Wochenende schickte der ausrichtende Segel-Club Sorpesee Iserlohn 25 teilnehmende Schiffe auf die ausgelegte Bahn. Der immer schwächer werdende Wind veranlasste den Veranstalter, die Wettfahrt nach drei Stunden und 20 Minuten zu zeiten. Die Pugnus Crew lag zu diesem Zeitpunkt mit einer Runde Vorsprung vor der zweiten teilnehmenden Sprinta Sport von Clemens Schulte-Feldmann (YCS), der auf Platz drei landete. Rüdiger Magale und seiner Crew (SCSI) auf einer Platun 25 erreichte Platz zwei. Phillis Vogt vom SCA steuerte das 420er Jugendboot auf einen zwölften Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare