Willi Keggenhoff ist neuer Vorsitzender – Mitglieder geehrt

CDU Senioren-Union Sundern blickt auf 25 aktive Jahre

Der Vorstand der CDU Senioren Union mit den neuen und ausgeschiedenen Mitgliedern: Willi Keggenhoff (2.v.l.), Karl-Heinz Runte (2.v.r.), Heinz Rademacher (r.) und Johannes Hengst (3.v.r.) sowie Gerhard Wernze und Klaus Wegner (sitzend). Fotos: U. Bosen

Sundern. Mit Gästen aus der Politik und einem prall gefüllten Saal im Stadtkrug blickte Sunderns Senioren-Union am vergangen Mittwoch auf ihr 25-jähriges Bestehen zurück. Bei Kaffee und Kuchen begrüßte der erste Vorsitzende Klaus Wegner Landrat Dr. Karl Schneider, den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisvorstandes der Senioren Union, Johannes Verhöven, den Geschäftsführer der Senioren Union, Friedrich Nies, den Fraktionsvorsitzenden der CDU-Sundern Stefan Lange und den Ortsvorsteher Jürgen Schauerte.

Auch Sunderns Ehrenbürger und ehemaliger Bundestagsabgeordneter der CDU Ferdi Tillmann und der Vorsitzende der Jungen Union Adam Walzcak wurden herzlich begrüßt. Anschießend erinnerte Wegner an die Anfänge der Senioren-Union. Im September 1990 habe sich ein Arbeitskreis gebildet der ihre Gründung vorbereitete. Eingeladen vom damaligen CDU-Stadtverbandsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Ferdi Tillmann fanden sich am 3. Februar 1991 50 CDU-Mitglieder, die das 60. Lebensjahr vollendet hatten, damals ebenfalls im Stadtkrug ein und gründeten die Senioren-Union im Stadtverband Sundern.

Seither standen viele Ausflüge, Städtereisen und gemütliche Beisammensein auf ihrem Programm. Natürlich kommen auch ihre politischen Aktivitäten nicht zu kurz. Die Senioren-Union sei auf der kommunalen und politischen Kreisebene gut vertreten, erklärte Klaus Wegner. Demnach sind drei Vorstandsmitglieder Beisitzer des Kreisvorstands der Senioren-Union im HSK, Hermann Willeke, einige Jahre Vorsitzender der Senioren-Union im HSK, ist zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden und drei Vorstandsmitglieder sind Mitglied im Stadtverbandsvorstand.

123 Mitglieder im Jubiläumsjahr

Mit Stolz verwies Wegner auf 123 Mitglieder die die Senioren Union zurzeit zähle. Josef Cordes, Gertrud Haake, Elisabeth Rammroth, Dr. Hubert Schmidt, Reinhold Vogt, Anton Voß und Hermann Willeke sind von Beginn an dabei. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden sie mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt. Leider konnten nur drei die Gratulation aus den Händen von Dr. Karl Schneider und Johannes Verhöven entgegen nehmen. Fünf Personen waren aus gesundheitlichen Gründen verhindert.

Gastredner Dr. Karl Schneider informierte über aktuelle Themen die den Hochsauerlandkreis und damit auch Sundern momentan politisch beschäftigen. Dazu gehörten die Zukunftsperspektiven für den ländlichen Raum, an denen mit Hilfe von ganz Südwestfalen, intensiv gearbeitet werde, die Bemühungen den drohenden Ärztemangel in den Griff zu bekommen, die Windkraft, das Rettungswesen und das Bemühen junge Menschen in der Region zu halten. Auch der enorme Anstieg der sozialen Kosten, die großenteils immer mehr älteren und damit pflegebedürftigen Menschen geschuldet seien, sprach der Landrat an. Steine, die von der Landespolitik dem Ehrenamt, insbesondere dem Schützenwesen in den Weg gelegt würden, waren ebenfalls Gegenstand von Dr. Schneiders Ausführungen.

Sunderns Fraktionsvorsitzender Stefan Lange machte noch einmal die Probleme der CDU aus der jüngsten Vergangenheit zum Thema. Es sei Sand ins Getriebe gekommen, Fehler seien gemacht worden. Nun hieße es aber nach vorne zu schauen. Mit einer herzlichen Einladung bat er die Senioren die CDU weiter zu unterstützten.

Als letzter Punkt standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Vorsitzender Klaus Wegner stellte sein Amt zur Verfügung. Seit 1981 sei er in der Kommunalpolitik tätig, seit zwölf Jahren im Vorstand der Senioren Union, die letzten sechs als erster Vorsitzender. Mit nun fast 81 Jahren wolle er aus Altersgründen nicht mehr im Vorstand tätig sein. Einstimmig wurde Willi Keggenhoff als Nachfolger gewählt. Der neue erste Vorsitzende war bereits sechs Jahre als stellvertretender Vorsitzender tätig und ist gemeinsam mit seiner Frau Hiltrud für viele schöne Ausflüge innerhalb der Senioren-Union verantwortlich.

Als neuer stellvertetender Vorsitzender wurde ebenfalls nach einstimmiger Wahl Johannes Hengst gewählt. Auch der Schriftführer Gerhard Wernze legte sein Amt nieder. Für ihn wurde einstimmig Karl Heinz Runte gewählt. Als zweiten Schriftführer wählte die Versammlung einstimmig Heinz Rademacher in den Vorstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare