1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

"Sind aktuell schneller als geplant"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Südwestfalen-Agentur Geschäftsführer Dirk Glaser, Sunderns Bürgermeister Detlef Lins und Hubertus Winterberg, Projektmanager der Südwestfalen-Agentur, begrüßten zur Premiere der „Gespräche am See“ rund 70 Bürger.
Südwestfalen-Agentur Geschäftsführer Dirk Glaser, Sunderns Bürgermeister Detlef Lins und Hubertus Winterberg, Projektmanager der Südwestfalen-Agentur, begrüßten zur Premiere der „Gespräche am See“ rund 70 Bürger.

Zu den ersten „Gesprächen am See“ waren jetzt interessierte Bürger an den Sorpesee gekommen, um zu sehen, was die Regionale 2013 alles bewirkt.

Ende des vergangen Jahres fand sich eine Lenkungsgruppe zusammen, um die Sauerlandseen Bigge/Listersee, Diemel-, Henne-, Möhne- und Sorpesee auch nach dem Ende der Regionale 2013 zukunftssicher und nachhaltig weiter zu entwickeln. Die Arbeiten sind nun im vollen Gang.

Gespräche mit Bürgern der Region sollen parallel über die Planungen und den Umsetzungsstand der Einzelnen Vorhaben informieren. Den Auftakt am Sorpesee besuchten jetzt etwa 70 interessierte Ortsansässige und Besucher der drei weiteren Stauseen. Südwestfalen-Agentur Geschäftsführer Dirk Glaser, Sunderns Bürgermeister Detlef Lins und Hubertus Winterberg, Projektmanager der Südwestfalen-Agentur leiteten im ehemaligen Gasthaus „Zum Wildpark“ das gegenseitige Kennenlernen ein. Die beiden Mitarbeiter der Stadt Sundern, Lars Ohlig und Volker Broeske gaben detaillierte Auskunft über den Bau der Promenade und des Gesundheitswegs am Sorpevorbecken und den einzelnen Stationen.

Beim anschließenden Rundgang ums Amecker Vorbecken konnte sich die Besucher über das voranschreiten der Arbeiten ein eigenes Bild machen. „Wir kommen mit den Bauarbeiten bestens voran und sind sogar schneller als im Zeitplan vorgesehen“, hatten zuvor die beiden Planer Ohlig und Broeske erklärt. Zu verdanken sei dies der Vollsperrung der L 687, durch die viele Arbeiten gleichzeitig erledigt werden könnten. Zur Eröffnung der Promenade und des Gesundheitswegs am 5. September sei mit der kompletten Fertigstellung zu rechnen. Lediglich die Bepflanzung müsse aus jahreszeitlichen Gründen später erfolgen. Ebenso die Deckenerneuerung der Landstraße. Insgesamt werden 26,8 Millionen Euro über Projekte der Regionale an den vier Seen investiert. 16 Mio. stellt das Land NRW, unter anderem durch EU-Mittel, zur Verfügung.

Durch die Zusammenarbeit der Kommunen soll die gemeinsame Vermarktung und Entwicklung der Seen auch nach der Regionale gewährleistet sein. „Sunderns Sorpesee steht hier als Vorzeigeobjekt an erster Stelle. Mit der Sorpesee GmbH wurden Bereiche am See beispielhaft modernisiert und für die Zukunft attraktiv gestaltet“, lobt Dirk Glaser. Manch andere Seen steckten da eher noch in den 70-er Jahren.

Weitere „Gespräche am See“ finden am 28. August in Marsberg am Diemelsee, am 23. September in Meschede am Hennesee und am 30. September in Körbecke am Möhnesee statt.

Auch interessant

Kommentare