„Kultur rockt“ hält Qualität und Niveau 2016 erneut ganz oben

"Sommerfestival im Pferdestall": Die Besten sind in Dörnholthausen zu Gast

+
Einer der besten auf einem der schwierigsten Instrumente: Felix Klieser, der ohne Arme zur Welt gekommen ist, spielt Horn mit seinen Füßen.

Dörnholthausen. „Wir arbeiten daran, dass es ein Muss wird, mal bei uns aufgetreten zu sein.“ So selbstbewusst antwortet Matthias Berghoff, der Erfinder von „Kultur rockt“, inzwischen auf die Frage, warum es seit vier Jahren gelingt, deutschlandweit bekannte Stars zum „Sommerfestival im Pferdestall“ in das kleine Dörnholthausen zu locken. Zurecht – denn auch die vierte Auflage des kulturellen Highlights vom 26. bis 29. Mai ist mit Auftritten von Größen ihrer jeweiligen Genres gespickt.

Das New Yorker Künstlerduo Henry Hargreaves und Caitlin Levin sowie Schauspielstar Benno Fürmann gehören unter anderem zum erlesenen Line-Up des Sommerfestivals 2016. Von Anfang an Teil des Festivals, kommt auch Echo-Preisträger und Pianist Alexander Krichel wieder zum Doppelkonzert in den Stall des Hauses Berghoff, In der Ecke 6 in Dörnholthausen. Begleitet wird er wahrscheinlich wieder von Mutter und Schwester. Und genau hierin liegt das Erfolgsrezept des Festivals: Es ist familiär, fast intim. „Wir sind eben nicht die KölnArena. Bei uns sind die Stars zum Greifen nah“, beschreibt Matthias Berghoff den besonderen Charme von „Kultur rockt“. Und genau das wissen auch die Stars zu schätzen. Es kann natürlich schonmal drei Jahre dauern, bis ein Künstler bei uns zusagt, aber nach und nach kommen sie zu uns, freut sich Berghoff, der den angefragten Stars inzwischen eine sehenswerte Liste mitschicken kann, wer denn schon alles in Dörnholthausen aufgetreten ist. Das überzeugt.

Benno Fürmann liest aus „Der Distelfink“

Überzeugen lassen haben sich zur Eröffnung des Festivals am Donnerstag, 26. Mai, die beiden New Yorker Henry Hargreaves und Caitlin Levin. Sie begrüßen das Publikum ab 18 Uhr zur Vernissage. Im Gepäck haben die beiden Fotokünstler rund 30 Fotoarbeiten und Installationen, deren Inhalt Fotografie, Reisen und Kulinarik verbindet. Erstmals in NRW sind ihre ausgefallenen Bilder zu sehen. Ab 18.45 Uhr stehen sie zum Künstlergespräch bereit. Ab 20 Uhr liest an diesem Abend Benno Fürmann aus Donna Tartts „Der Distelfink“.

Der deutsche Schauspielstar Benno Fürmann liest in Dörnholthausen aus „Der Distelfink“.

Weiter geht es am Freitag, 27. Mai, mit einem Rock/Pop-Abend. Die preisgekrönten Bands „KUULT“ mit dem gebürtigen Langscheider Philipp Evers (ab 20 Uhr) sowie „THE INTERSPHERE“ (22 Uhr) geben ihr Können zum Besten.

Im Mittelpunkt am Samstag, 28. Mai, steht Pianist Alexander Krichel, der ab 20 Uhr am Steinway konzertiert.

Familientag heißt es dann am Sonntag, 29. Mai. Lieder, Geschichten und Zauberei von und mit Oliver Steller sind nicht nur für kleine Festival-Besucher unterhaltsam. Ponyreiten (15.30 bis 17.30 Uhr) und ein Künstlercafè mit vielen Spezialitäten runden den Nachmittag ab. Abends dürfen sich die Zuhörer auf ein Klassikduo freuen: Alexander Krichel und Hornist Felix Klieser werden gemeinsam musizieren. Faszinierend ist besonders die Kunst von Felix Klieser, der ohne Arme zur Welt gekommen ist. Der Bundessieger von „Jugend musiziert“, der „Echo Klassik“-Preisträger und Herausgeber einer eigenen CD spielt mit seinen Füßen.

Vorverkauf hat begonnen

Seit der Premiere wartet das Festival jedes Jahr mit kleineren oder größeren Neuerungen auf. In diesem Jahr wird es erstmals ein Magazin zum Festival geben, das bereits ausliegt. Nach dem Festival wird es ein weiteres geben, das einen resümierenden und vorausblickenden Inhalt haben wird. Außerdem neu: Das Gewinnspiel zum Festival. Teilnehmer sollen hier die Frage beantworten: „Warum rockt das Sauerland, d.h., was macht es für Sie persönlich so besonders?“ Antworten mit Adresse via Facebook, per Mail oder per Postkarte, Einsendeschluss ist der 25. Mai. Zu gewinnen gibt es ein handsigniertes Exemplar des neuen Romans von Benedict Wells „Vom Ende der Einsamkeit“. Eine CD „Architect“ von Sam Way sowie ein T-Shirt „Architect“ von Sam Way.

Bei allen Neuerungen setzt das Festival auch auf Konstanz: Es wird künftig immer an Fronleichnam beginnen und an aufeinander folgenden Tagen stattfinden.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Tickets sind erhältlich in allen Volksbank-Filialen, im Haus Berghoff oder online unter www.oh-love.de. Im Vorverkauf sind die Preise günstiger. Neben Einzel- und Kombikarten gibt es auch eine Abo-Karte für alle Veranstaltungen (94 Euro).

Info: www.haus-berghoff.de/kultur-rockt oder auch bei Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare