Hotels, Camping, Wassersport, Parken

Der Sorpesee: Alle Infos zum Stausee in Sundern

+
Der Sorpesee aus der Luft.

Der Sorpesee ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Sauerland. Gäste schätzen den Stausee für seine zahlreichen Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten. Wir haben alle Infos zusammengestellt.

Zahlen, Daten, Fakten - das ist der Sorpesee

Der Sorpesee - auch Sorpetalsperre genannt - ist ein Stausee im Sauerland. Er liegt auf dem Gebiet der Stadt Sundern zwischen den Ortsteilen Langscheid und Amecke. Der Bau des Sorpesees begann 1928, sieben Jahre später wurde er fertiggestellt. Insgesamt fasst der See bis zu 71 Millionen Kubikmeter Wasser, der erste Vollstau wurde 1936 erreicht. Mit einer Wassertiefe von bis zu 60 Metern ist der Sorpesee der tiefste Stausee im Einzugsgebiet des Ruhrverbandes. Der Stausee erstreckt sich auf eine Fläche von rund 33 Hektar, was etwa der Größe von 460 Fußballfeldern entspricht. Die Gesamtlänge des Sees beträgt etwa acht Kilometer.

Die Sorpetalsperre ist nach Angaben des Ruhrverbandes ein sogenannter "Überjahresspeicher", der in erster Linie die Aufgabe hat, die anderen Stauseen im Einzugsgebiet des Verbandes bei der Sicherung der Niedrigwasseraughöhung der Ruhr zur Wasserversorgung zu unterstützen. Einen Überjahresspeicher zeichnet aus, dass sein Speichervermögen höher ist als die durchschnittliche Zuflussmenge in einem Jahr - kurzum: Es würde mehr als ein Jahr dauern, um den komplett leeren Sorpesee vollständig zu füllen.

Darüber hinaus erfüllt der Sorpesee auch Zwecke zur Trinkwasser- und Energiegewinnung. Zudem ist er ein beliebtes Ausflugs- und Naherholungsgebiet: Wassersport (Schwimmen, Rudern, Segeln, Surfen, Tauchen), Schifffahrt und weitere Aktivitäten locken Besucher, die zum Teil auf den Campingplätzen und in den Hotels rund um den See übernachten. Auch bei Anglern ist der Sorpesee sehr beliebt.

Diese Freizeitaktivitäten bietet der Sorpesee

Bei einem (Stau-)See denken die meisten beim Thema Freizeitaktivitäten wahrscheinlich an Wassersport. In diesem Bereich gibt es am Sorpesee verschiedenste Möglichkeiten, um sich im oder auf dem Wasser sportlich zu betätigen. Unter anderem zählt die Sorpetalsperre im Sauerland zu einem beliebten Ziel zum Segeln. Insgesamt gibt es rund um den See sechs Vereine:

  • den Yachtclub Sorpesee (YCS)
  • den Kanu- und Segelclub Hemer (KSCH)
  • den Segler Club Amecke (SCA)
  • den Segel-Club Sorpesee Iserlohn (SCSI)
  • den Kanu Club Sorpesee Altena (KCSA)
  • und den Segelclub Freiheit Langscheid (CFL)

Darüber hinaus gibt es den SQ-Yachts Sailpoint am Sorpesee, der Interessierten alles rund um ein geplantes Segelabenteuer bietet - von der Schnupperstunde über den Grund- und Widerauffrischungskurs bis hin zur Vermietung von Segelbooten.

Viele Wassersportler nutzen den Sorpesee für ihre Hobbys. Im Hintergrund: Die Seepromenade in Langscheid.

Deutlich einfacher und ohne "Führerschein" ist die Nutzung von Tretbooten möglich. Auch diese können die Besucher des Sorpesees natürlich mieten. Insgesamt gibt es drei Stellen, an denen der Verleih angeboten wird: direkt an der Seepromenade in Langscheid (in der Nähe der Schiffsanlegestelle), am Zeltplatz 5 am Vorbecken in Amecke (in der Nähe des Airlebniswegs) sowie - zu den Öffnungszeiten zwischen Mai und September - im Strandbad in Langscheid.

Darf ich im Sorpesee schwimmen?

Das Wort "Strandbad" hat es schon angedeutet: Ja, im Sorpesee darf man schwimmen. Die Wasserqualität im Sunderner Stausee ist laut europäischem Badegewässerreport ausgezeichnet, sodass keine Gefahr besteht, wenn man an der Sorpetalsperre ins kühle Nass springt. Doch auch wenn man rund um den See häufig Menschen in Bikini und Badehose am Ufer sieht: Das Schwimmen ist laut Sorpesee GmbH nur vom Strandbad in Langscheid aus erlaubt.

Ein Paradies für Taucher und Angler

Ebenfalls beliebt ist der Sorpesee bei Tauchern, für die es zwei spezielle Tauchplätze gibt. Beide werden von der Tauchschule Sauerland betreut. Der Sommertauchplatz liegt an der L687 am Westufer zwischen Amecke und dem Abzweig Richtung Mellen und ist jedes Jahr zwischen dem 1. April und dem 13. November geöffnet. Vom 14. November bis zum 31. März ist der Wintertauchplatz die Anlaufstelle für Hobbytaucher am Sorpesee. Dieser befindet sich am Zeltplatz 2, etwa zwei Kilometer nördlich des Sommertauchplatzes. 

Für Tauchgänge gelten an beiden Plätzen die gleichen Voraussetzungen: Taucher müssen ein gültiges Tauchtauglichkeitszeugnis und ein international anerkanntes Brevet nach RSTC oder CMAS besitzen. Zudem müssen sie den Tauchgang ordnungsgemäß an- und abmelden.

Versunkene "Schätze": Niedrigwasser am Sorpesee

Zu den deutlich ruhigeren Freizeitbeschäftigungen am Sorpesee zählt das Angeln: Mit Fangerträgen von mehr als 50 Kilogramm pro Hektar gilt der Stausee in Sundern unter Anglern als attraktives Gewässer. Unter anderem können Angler dort Aale, Flussbarsche, Hechte, Karpfen, Seeforellen und Zander fangen. Allerdings gelten für viele Fischarten bestimmte Mindestmaße und Schonzeiten, darüber hinaus gibt es Fangbegrenzungen. Selbstverständlich darf nicht jeder im Sorpesee angeln, sondern nur die Angler, die über eine entsprechende Erlaubnis (Angelschein) verfügen.

In See stechen mit der MS Sorpesee

Auch die Personenschifffahrt auf dem Sorpesee ist eher eine Beschäftigung für Erholungssuchende. Zwischen Karfreitag und Herbst (2019: bis 27. Oktober) verkehrt die MS Sorpesee mehrmals täglich zwischen den beiden Anlegestellen in Langscheid und Amecke. Das Salonschiff ist 36,6 Meter lang, 7,6 Meter breit und hat einen Tiefgang von 90 Zentimetern. Insgesamt finden bis zu 300 Personen darauf Platz.

Fahrplan der MS Sorpesee*

Anlegestelle Sorpedamm

11.00 Uhr

12.00 Uhr

13.00 Uhr

14.00 Uhr

15.00 Uhr

16.00 Uhr

Anlegestelle Amecke

11.30 Uhr

12.30 Uhr

13.30 Uhr

14.30 Uhr

15.30 Uhr

16.30 Uhr

* Vom 30. September bis 27. Oktober gilt von Montag bis Freitag ein verkürzter Fahrplan, dann beginnen die Abfahrten erst um 12 Uhr in Langscheid und 12.30 Uhr in Amecke.

Der Preis für eine einstündige Schifffahrt über den Sorpesee (Start und Ziel sind identisch) beträgt 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro* für Kinder (ab 5 Jahre). Eine halbstündige Fahrt ab Sorpedamm oder Langscheid kostert 7 Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder (ab 5 Jahre). Für Familien und Gruppen bietet die Personenschifffahrt Sorpesee spezielle Rabatte an. Auch Hunde (2 Euro) und Fahrräder (1 Euro) können mitgenommen werden, Kinderwagen und Rollstühle werden kostenlos befördert. Das Team der MS Sorpesee bietet seinen Gästen darüber hinaus ein reichhaltiges Speisen- und Getränkesortiment.

Die MS Sorpesee verkehrt jedes Jahr zwischen Karfreitag und Herbst zwischen den beiden Anlegestellen in Langscheid und Amecke.

*Preise Stand Mai 2019

Rundweg für Radfahrer, Fußgänger und Inline-Skater

Doch nicht nur im oder auf dem Wasser, auch außerhalb des Sorpesees können Gäste viele abwechslungsreiche Dinge unternehmen. So können Radfahrer, Spaziergänger, Läufer und Inline-Skater den gesamten See auf einem asphaltierten Rundweg umrunden - und den herrlichen Blick auf das Wasser genießen. Im Kurpark in Langscheid entstand 2018 ein "Mehrgenerationen-Parcours", der parKur Sorpesee. Darin stehen den Nutzern 44 Stationen für Fitness und sportliche Betätigung zur Verfügung. 

Ein weiteres beliebtes Ziel ist der Minigolfplatz neben dem Haus des Gastes in Langscheid. Auf 14 Bahnen müssen die Spieler dort Sand- und Erdhügel, Bodenwellen sowie kleine Felsen überwinden. Daher kommt es beim "Abenteuer-Minigolf" nicht nur auf Können, sondern auch auf Glück und Geduld an. Der Minigolfplatz am Sorpesee ist montags von 10 bis 16.30 Uhr und dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Preis für ein Spiel beträgt 3,50 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder. 

Aber auch die "größere" Golf-Variante ist am Sorpesee möglich: In Amecke gibt es den Golfplatz am Haus Amecke. Die Anlage verfügt über einen öffentlichen 6-Loch-Familyplatz, einen 9-Loch-Golfplatz und eine Übungswiese (Driving Range). Damit bietet der Golfplatz am Sorpesee optimale Bedingungen für Anfänger und erfahrene Golfer. Die Verantwortlichen verfolgen das Konzept "Golf für Jedermann" und bieten zahlreiche Kurse - auch ohne vorherige Clubmitgliedschaft.

Darf ich am Sorpesee grillen?

Für die meisten wahrscheinlich eine wunderbare Vorstellung: ein schöner Tag am See, Abkühlung im Wasser und zur Stärkung den Grill anmachen. Doch letzteres sollte man rund um den Sorpesee unbedingt unterlassen. Grillen ist in den Uferbereichen der Sorpetalsperre grundsätzlich verboten - ebenso wie Lagerfeuer oder ähnliches. Wer dennoch sein Würstchen oder Steak in der Nähe des Sees grillt oder ein Feuer macht und dabei erwischt wird, muss mit Bußgeldern rechnen.

Besuch am Sorpesee mit Hund

Das Gebiet rund um die Sorpetalsperre ist auch für einen Ausflug mit Hunden absolut geeignet. Der asphaltierte Rundweg rund um den See sowie die zahlreichen Wanderwege in der Nähe bieten Hund und Herrchen bzw. Frauchen optimale Bedingungen für einen ausgiebigen Spaziergang. Ein weiterer Pluspunkt: Die Vierbeiner dürfen - abgesehen von Campingplätzen und ausgewiesenen Badestellen - im See schwimmen. Im Bereich des Wassers dürfen die Tiere sogar ohne Leine laufen, auf den Wegen und auf den Ufern müssen die Hunde allerdings wieder angeleint werden.

Alle Infos zu Anreise und Parken

Der Sorpesee liegt zwischen den beiden Sunderner Ortsteilen Langscheid und Amecke uns ist am einfachsten mit dem Auto zu erreichen. Die beliebtesten Anlaufstellen für Gäste sind wohl der Sorpedamm in Langscheid (Adresse für Navi: Zum Sorpedamm, 59856) sowie der Airlebnisweg in Amecke (Adresse für Navi: Seestraße, 598346 Sundern). 

Um Parkplätze müssen sich die Besucher in der Regel keine Sorgen machen. Rund um den See betreibt die Sorpesee GmbH insgesamt 15 Parkplätze, die sich vom Damm in Langscheid bis zum Vorbecken in Amecke erstrecken:

  • Echterfeld
  • Unterm Damm
  • Sorpeblick
  • Strandbad
  • Zeltplatz 2
  • Iserlohner
  • Zeltplatz 3
  • Zeltplatz 4
  • Amecker Damm
  • Ostufer
  • Westufer
  • Promenade
  • Kindergarten
  • Feuerwehr
  • zur schönen Aussicht

Die Gebühren für die Parkplätze sind in zwei Parkzonen unterteilt. Parkzone 1 beschränkt sich auf die Parkstreifen an der Seepromenade, die sich an der Straße "Zum Sorpedamm" befinden. Hier gilt eine Mindestparkdauer von 20 Minuten, die 0,50 Euro kosten. Für jede weiteren vier Minuten werden 0,10 Euro fällig. Die Höchstparkdauer beträgt in Parkzone 1 drei Stunden, dafür müssen Besucher 4,50 Euro bezahlen. Alle weiteren Parkplätze am Sorpesee bilden die Parkzone 2. Dort liegt die Mindestparkdauer bei einer Stunde, die 1 Euro kostet. 0,10 Euro werden für jede weiteren sechs Minuten fällig. Ein Tagesticket kostet 4,50 Euro.

Restaurants und Gastronomie am Sorpesee

An einem Ort, den viele Menschen in ihrer Freizeit besuchen, dürfen natürlich gastronomische Angebote nicht fehlen. Am Sorpesee gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés, Eisdielen, Kioske oder Imbisse, die für ihre Gäste jeweils unterschiedliche Speisen- und Getränkeangebote bereithalten. Die meisten Lokale gibt es an der Seepromenade am Sorpedamm in Langscheid. Das Angebot dort reicht von regionalen und internationalen Gerichten im "Treibgut" bis hin zu griechischen Spezialitäten und Pizza "Bei Stavros". 

Über ganze drei Restaurants verfügt das Hotel Seegarten von Fernsehkoch Olaf Baumeister, das ebenfalls an dert Promenade liegt: Im "Seegarten" und der "Seegärtnerei" liegt der Fokus des Küchenteams auf regionalen Produkten von hoher Qualität, wobei in letzterem zudem die Experimentierfreude im Mittelpunkt steht. "El Diablo" bietet seinen Gästen Burger auf Sauerländer Art, Tapas, Pasta, Snacks und Steaks an.

Doch auch abseits der Seepromenade gibt es viele intetessante Lokalitäten, in denen Gäste des Sorpesees einkehren können. Dazu gehört beispielsweise das "Meilenweit", das direkt am Nordic Ferienpark gelegen ist. Das kulinarische Angebot reicht vom Frühstück über Snacks bis hin zu Fischgerichten, griechischen Spezialitäten sowie Pizza uns Pasta. Auch Kaffee und Kuchen sind hier erhältlich. 

Ein Ort, der geradezu prädestiniert für Gastronomie wäre, ist der Airlebnisweg am Vorbecken in Amecke. Doch derzeit herrscht dort in dieser Hinsicht nichts als gähnende Leere. Allerdings soll sich das schon sehr bald ändern: Im August soll dort der erste Spatenstich für ein neues Gastronomiegebäude auf der Amecker Halbinsel erfolgen, im Mai 2020 möchte der Investor auf zwei Etagen inklusive Außenterasse mit Seeblick die ersten Gäste begrüßen.

Hotels, Campingplätze, Baumhäuser: Hier können Sie übernachten

Als beliebtes Urlaubsziel bietet der Sorpesee seinen Gästen selbstverständlich zahlreiche unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten. In Langscheid befindet sich zum Beispiel das Hotel Palatino, das unter anderem über Bar, Lounge, Restaurant und Wintergarten verfügt. Unmittelbar an der Seepromenade liegt das Hotel Seegarten, das dem Besucher schon wegen der modernen Architektur des Neubaus direkt ins Auge fällt. Optisches Highlight des Hotels ist der "Infinity Pool" unter freiem Himmel hoch über dem Sorpesee. Darüber hinaus bietet das Bildungszenztrum Sorpesee in Langscheid verschiedene Hotelzimmer an.

Der größte Teil der Übernachtungsgäste kehrt allerdings auf den verschiedenen Campingplätzen rund um den Sorpesee ein. Hier bieten sich die verschiedensten Möglichkeiten: Überwiegend finden sich auf den Plätzen, die alle am Westufer des Sorpesees befinden, Stellplätze für Dauercamper. Aber auch Kurzzeitgäste finden auf den Campingplätzen Platz für ihre Wohnwagen oder Wohnmobile. Der Zeltplatz 2 ist die richtige Adresse für Familien. Hier können die Gäste unter anderem in einer Jurte, in Mietwohnwagen, einem Holzhaus oder im eigenen Zelt übernachten. Zeltplatz 4 liegt inmitten eines Waldgebites und ist auf das Naturcamping spezialisiert. Zudem gibt es einen größeren Campingplatz am Vorbecken in Amecke.

Der Nordic Ferienpark ist ein beliebtes Ziel für Touristen am Sorpesee.

Besonders beliebt bei den Gästen des Sorpesees ist der Nordic Ferienpark, direkt an der L687 am Abzweig Richtung Mellen gelegen. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind hier definitiv nicht alltäglich: Die Besucher können zum Beispiel in zehn Schwedenhäusern,  drei Baumhäusern, einem Trollhotel oder drei indianischen Tipis schlafen - alle direkt am See gelegen. Allerdings sind viele dieser "Behausungen" im Nordic Ferienpark bereits weit im Vorfeld ausgebucht. Alle Infos zu den Campingplätzen und deren Preisen hat die Sorpesee GmbH als Betreiber auf seiner Homepage zusammengefasst.

Die Geschichte der Sorpetalsperre

Der Bau der Sorpetalsperre begann im Jahr 1926, nachdem der damalige Ruhrtalsperrenverein aufgrund des steigenden Wasserbedarfs und der Trockenperiode 1920/21 diesen veranlasst hatte. Um das Großprojekt überhaupt realisieren zu können, wurde die Röhrtalbahn zwischen Neheim-Hüsten und Sundern stark beansprucht. Zudem wurde ein spezielles Baugleis gelegt sowie ein Viadukt gebaut, über das die Lokomotiven schwere Bauzüge zur Baustelle am Sorpedamm transportierten. Dort befand sich dann zwischen 1926 und 1935 die größte Baustelle Europas. Insgesamt bewegten die Güterzüge mehr als 300.000 Tonnen Baumaterial zum Damm.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Staudamm des Sorpesees gleich zweimal Ziel von Bomben-Angriffen. Der erste geschah in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943, als neben dem Sorpe- auch der Möhne- und Edersee im Rahmen der "Operation Charstise" angegriffen wurden. Während aber beispielsweise die Möhne-Staumauer zerstört wurde und für die tragische Möhnekatastrophe mit mehr als 1000 Toten sorgte, hielt der Sorpedemm den Bomben stand und wurde nur leicht beschädigt. Auch ein weiterer Angriff am 15. Oktober 1944 scheiterte. 

Für Reperaturarbeiten wurde im Jahr 1958 das Wasser des Sorpesees vollständig abgelassen. Kurz vor Weihnachten machten Bauarbeiter aber einen erschreckenden Fund: Sie entdeckten den Blindgänger einer Fünf-Tonnen-Bombe - 3,6 Meter lang und mit 2,5 Tonnen Sprengstoff bestückt. Bei der Entschärfung am 6. Januar 1959 musste der gesamte Ort Langscheid, der unmittelbar am Sorpedamm liegt, evakuiert.

Heutzutage ist der Sorpesee ein beliebtes Urlaubsziel mit zahlreichen Freizeit- und verschiedensten Übernachtungsmöglichkeiten rund um den gesamten See. "Prunkstück" an der Sorpe ist sicher die Seepromenade in Langscheid, die 2009 eröffnet wurde und seitdem viele Besucher anlockt. Aber auch der "Airlebnisweg" am Vorbecken in Amecke, der im Zuge der Regionale 2013 gebaut und im Mai 2015 eröffnet wurde, ist ein beliebtes Ziel vieler Gäste.

Schicken Sie uns Ihre Fotos und Geschichten

Der Sorpesee ist Ihr liebstes Ausflugs- oder Reiseziel? Sie verbringen am liebsten Zeit am Stausee in Sundern? Dann schicken Sie uns gerne Ihre schönsten Geschichten und besten Fotos per Mail an internet@sauerlandkurier.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare