Graffiti und Zaunbilder

Jugendliche können bei „nachtfrequenz19“ kreativ werden

+
Die Plakate der nachtfrequenz-Teilnehmer im vergangenen Jahr haben doppelt für Schlagzeilen gesorgt. Unbekannte hatten einige der Werke aus der Fußgängerzone gestohlen.

Sundern – Das Programm der „nachtfrequenz19 – Nacht der Jugendkultur“ steht jetzt online. 90 Städte und Gemeinden beteiligen sich in diesem Jahr an dem dezentralen Kulturevent – darunter wieder auch Sundern mit zwei Veranstaltungen vom 28. auf den 29. September.

Bye-bye, Beton 

An der Skateranlage, Schweinsohl 21, können sich die Jugendlichen am Samstag, 28. September, von 12 bis 22 Uhr vom grauen Alltag verabschieden und die Skateranlage in neuem Glanz erstrahlen lassen. Zusammen mit dem Sunderner Graffitikünstler Timo Schulte schütteln und leeren die Teilnehmer eine Menge Sprühdosen für eigene Graffitiwerke. Newcomer erhalten Tipps und Support beim Entwerfen und Umsetzen ihrer Ideen.

ZaunBilder 

Zäune erzählen Geschichten über Trennung und Abgrenzung, aber auch über Fürsorge und Schutz. Die Teilnehmer des nachtfrequenz-Workshops in der Stadtgalerie sind aufgerufen, ihre eigenen Geschichten zu einem Thema, das ihnen wichtig ist, in Form von großformatigen Bildern zu erzählen Errichtet wird ein meterlanger Ausstellungszaun mitten in der Stadt, der Passanten zum Nachdenken anregen soll. Gearbeitet wird an dem Zaun am Freitag, 27. September, von 18 bis 22 Uhr, am Samstag, 28. September, von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag, 12 bis 16 Uhr.

Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, würdigt die zehnte Ausgabe der Nacht der Jugendkultur: „Was im Rahmen des Programms zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 im Ruhrgebiet begann, ist heute so groß und vielfältig wie nie zuvor. Besonders gelungen am Konzept der nachtfrequenz finde ich, dass sich die Jugendlichen aktiv in die Organisation der Veranstaltungen vor Ort einbringen. Mein besonderer Dank gilt daher ihnen, aber auch den beteiligten Städten und Gemeinden, den Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern, den Kulturschaffenden und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Ohne ihr Engagement wäre dieses Festival undenkbar.“ Inzwischen beteiligt sich fast jede vierte Kommune in NRW an diesem Kulturevent von Jugendlichen für Jugendliche.

Anmeldungen bei Uta Koch (Kulturbeauftragte) unter u.koch@stadt-sundern.de Veranstalter ist die Stadt Sundern, Kooperationspartner der Verein der Freunde und Förderer der Jugendhilfe in Sundern. Das ganze Programm der „Nacht der Jugendkultur“ findet man hier. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare