Der Bedarf wächst

Stadt Sundern sucht neue Tagesmütter und Tagesväter

+
Schleifen binden und noch viel, viel mehr: Tagesmütter in Sundern machen als „CO-Mamis“ mehr als 1.000 Handgriffe.

Sundern. Die Kindertagespflege wird bei den Eltern immer beliebter. Rund 80 Kinder werden zurzeit in Sundern durch Tagesmütter betreut. „Viele Eltern entscheiden sich bewusst für diese Betreuungsform, bei der ihre Kinder in den ersten Lebensjahren in kleinen, familiären Gruppen liebevoll betreut und gefördert werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Sundern. Auch für die Betreuung in sogenannten „Randzeiten“ nach der Kindertagesstätte oder Schule wachse der Bedarf. Zur Verbesserung der Betreuungssituation möchte die Stadt Sundern um weitere Tagespflegepersonen werben. In Kooperation mit der VHS kann eine neue Qualifizierung für diese Tätigkeit eher starten als geplant.

Die Stadt Sundern möchte die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiterhin unterstützen und Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder sicherstellen. Dafür werden ständig neue Tagespflegepersonen gesucht. Auch bei fehlenden Kindergartenplätzen möchte man sich mit Tagespflegeplätzen behelfen, wie Fachbereichsleiter Martin Hustadt noch beim Januar-Monatspressegespräch berichtet hatte. „Kindertagespflege ist eine beruflich interessante Tätigkeit für Personen, die gern mit Kindern umgehen und sie in ihrer Entwicklung fördern und begleiten wollen; geeignet auch für Wiedereinsteiger und Quereinsteiger. Als selbstständig tätige Tagespflegeperson können Tagesmütter und Tagesväter den zeitlichen Rahmen und die Anzahl der betreuten Kinder selbst bestimmen und so die Arbeit und das eigene Familienleben in Einklang bringen“, heißt es in der Pressemitteilung. 

Die Bezahlung der Tagespflegeperson richte sich nach der Qualifikation und Berufserfahrung. Zwischen 4,99 Euro und 5,45 Euro je Kind und Betreuungsstunde sowie die Hälfte der Krankenversicherungs- und Altersvorsorgebeiträge zahle die Stadt Sundern an die Tagespflegepersonen. Normalerweise betreue eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt, insgesamt dürfen bis zu acht Kinder, zum Beispiel in Randzeiten betreut werden. In NRW dürfen auch zwei oder drei Tagespflegepersonen im Verbund bis zu neun Kinder gleichzeitig betreuen (sogenannte „Großtagespflegestellen“). Für die Tätigkeit als Tagespflegeperson wird eine Pflegeerlaubnis des zuständigen Jugendamtes benötigt. Hierfür ist die Teilnahme an einer entsprechenden Qualifizierung Voraussetzung. Bei Aufnahme der Tätigkeit und Verpflichtung, für die Stadt Sundern als Tagespflegeperson tätig zu sein, werden die Kursgebühren erstattet. 

Eine neue Qualifizierung bei der VHS Arnsberg-Sundern kann bei ausreichender Teilnehmerzahl am 15. Juni beginnen. Wer Freude am Umgang mit Kindern hat, sich für eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit interessiert, kann sich vorab am 17. Mai um 16.30 Uhr bei der VHS, Franz-Josef-Tigges-Platz, bei der kostenlosen Infoveranstaltung über die Qualifizierung und die Tätigkeit als Tagespflegepersonen informieren. Anmeldungen zur Informationsveranstaltung bitte an die VHS Arnsberg-Sundern, ☎ 02933/4070. Weitere Auskünfte gibt auch die Fachberatung beim Jugendamt, Barbara Emde, ☎ 02933/81255.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare