Polizei bittet um Hinweise

Senior wirft Gehstock auf Radfahrer - 18-Jähriger stürzt und verletzt sich

Zwischen Stockum und Seidfeld hat ein Senior seinen Gehstock auf einen Radfahrer geworfen.
+
Zwischen Stockum und Seidfeld hat ein Senior seinen Gehstock auf einen Radfahrer geworfen. (Symbolbild)

Unglaublicher Vorfall in Sundern: Ein Senior warf seinen Gehstock auf einen 18-jährigen Fahrradfahrer und brachte ihn damit zu Fall. Der junge Mann verletzte sich, der ältere Fußgänger ging einfach weiter. Die Begründung des Mannes ist ebenso unfassbar wie seine Tat. Die Polizei sucht nun nach dem Senior.

Sundern - Der Vorfall ereignete sich bereits am 15. April, die die Polizei am Freitag mitteilte. Ein 18-jähriger Radfahrer war an diesem Mittwoch gegen 19.30 Uhr auf dem Geh- und Radweg von Stockum in Richtung Seidfeld unterwegs, wo ihm ein älterer Fußgänger mit Gehstock entgegen. 

Was dann passierte, ruft bei den meisten wohl nur ungläubiges Staunen hervor: Der Mann rief laut Polizei zunächst, dass der Weg kein Radweg sei und warf dann unvermittelt seinen Stock gegen das Fahrrad. Der 18-Jährige stürzte daraufhin und verletzte sich dabei leicht. Zudem wurden sein Fahrrad und sein Handy bei dem Sturz zwischen Stockum und Seidfeld beschädigt. 

Stockum: Senior flüchtet nach Gehstock-Wurf

Das schien den Senior allerdings herzlich wenig zu interessieren: "Ohne sich um den Gestürzten zu kümmern, setzte der Fußgänger seinen Weg fort", berichtet die Polizei. Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: Er war nach Angaben des Radfahrers etwa 60 bis 65 Jahre alt, etwa 1,80 groß und hatte eine normale Statur. Der Senior hatte eine Glatze und trug zum Zeitpunkt des Vorfalls eine schwarze Jacke. 

Das Verkehrskommissariat Arnsberg der Polizei hat nach dem Vorfall zwischen Stockum und Seidfeld die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet und bittet mögliche Zeugen um Hinweise. Diese nimmt die Polizei in Sundern unter 02933/90 200 entgegen. 

Auch in weiteren Fällen im Sauerland ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen: In Altenhellefeld haben unbekannte Täter der Jesus-Figur an einem Kreuz die Beine abgesägt. Auf dem Lattenberg bei Arnsberg haben Unbekannte mit einem Radlader zwei Baucontainer aufgebrochen und sich dann mit Werkzeugen und dem Fahrzeug aus dem Staub gemacht. In Meschede haben Unbekannte offenbar mit einem Gewehr mehrere Schaufenster in einer Straße beschossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare