Innenstadtentwicklung, Bildung, Mobilitätsmix

Wahlprogramm der Sunderner SPD: Drei große Themen im Fokus

+
Stellten das Wahlprogramm der SPD Sundern vor (von links): Michael Stechele (Fraktionsvorsitzender), Lars Dünnebacke (Vorsitzender Stadtverband), Klaus Plümper und Andrè Klammt.

Sundern – Mit drei großen Themen aus ihrem umfangreichen Wahlprogramm wollen die Sunderner Sozialdemokraten bei den Kommunalwahlen im September punkten.

So steht das Thema Innenstadtentwicklung gleichwertig mit den Themenfeldern „Bildung für alle“ und der Mobilitätsmix mit den Kernaussagen zur Röhrtalbahn-Reaktivierung und dem Ausbau der Radwege im besonderen Fokus.

Insgesamt umfasst das elfseitige Wahlprogramm der Sozialdemokraten acht Themenkomplexe. Bildung, Jugend, Familie und Sport, Demographischer Wandel, Teilhabe durch Inklusion und Integration, Arbeit, Wirtschaft 4.0 und Tourismus, Mobilität und Umwelt, Stadt- und Dorfentwicklung, Kultur und der große Bereich Verwaltung, Wirtschaftsförderung, städtische Gesellschaften.

So heißt es in der Präambel zu Kapitel Arbeit, Wirtschaft 4.0 und Tourismus unter anderem: „Leiharbeit, prekäre Beschäftigung, Zerstörung und Raubbau an der Umwelt sowie die Gefährdung von Gesundheit und Leben durch Lärm und Abgase sind kein zukunftsfähiges Wirtschaftskonzept.“

Nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten soll die Wirtschaftsförderung in Sundern neu ausgerichtet werden. Unter anderem soll hierzu ein Beirat Arbeit, Wirtschaft und Energie installiert werden, zu dem Vertreter der einheimischen Unternehmen, die Gewerkschaften und Verwaltungen eingeladen werde. Die Stadtmarketing e.G. soll nach den Ideen der SPD in eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt Sundern umgewandelt werden.

Das gesamte Programm findet man hier. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare