290.000 Euro fürs Breitband 

Förderbescheid gilt für vier Grundschulen 

Einen Förderbescheid über knapp 290.000 Euro für die Glasfaseranbindung von Grundschulen bekam Bürgermeister Ralph Brodel jetzt per Post.

Sundern – „Das ist einmal eine schöne Post“, freut sich Bürgermeister Ralph Brodel. Im Juni beantragte der Bürgermeister Zuwendungen zur Anbindung der Grundschulen ans Glasfasernetz und heute  seien schon die ersten Zusagen ins Haus geflattert, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Bürgermeisterbüro. „Wirklich schnell, wie hier die Bezirksregierung reagiert hat“, lobt Brodel. Knapp 290.000 Euro stehen jetzt für die Glasfaseranbindung von vier Grundschulen bereit. Weitere werden folgen.

Der jetzt eingegangene Förderbescheid gilt für die Grundschulen in Allendorf, Stockum, Hachen und die Marienschule in Sundern.

Der Glasfaserausbau sei ein zentrales Anliegen des zuständigen Fachbereichs unter Martin Hustadt und des Bürgermeisters: „Noch vor ein paar Jahren hatte man die digitale Bildung in Grundschulen nicht als so wichtig erachtet. In Sundern sieht man das schon länger anders“, betont der Verwaltungschef und weist auf herausragende Projekte in den Grundschulen hin. Insbesondere die Grundschule Allendorf habe mehrere im ganzen Land beachtete Projekte durchgeführt und gelte als Muster für gelingende digitale Bildung im Grundschulbereich. Doch auch in den anderen Grundschulen rolle die immer weitergehende Umgestaltung des Unterrichts.  Mit viel Fingerspitzengefühl und pädagogischer Weitsicht, wie der Bürgermeister berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare