„Die Kinder sind die wahren Bauherren“

Sundern feiert das Richtfest der neuen Kindertagesstätte in der Settmecke

+
Sechs Wochen nach dem ersten Spatenstich wurde das Richtfest der neuen Kita in Sundern gefeiert.

Sundern – Das Grundgerüst der neuen Kindertagesstätte in Sundern steht. Nur sechs Wochen nach dem ersten Spatenstich wurde am vergangenen Mittwoch Richtfest gefeiert. Eingeladen hatte die Stadt Sundern und der Träger der neuen Kita der, Caritas Verband Arnsberg-Sundern, jeden Mitbürger und die bereits angemeldeten knapp 60 Kinder samt Eltern.

Von denen waren viele gekommen um beim Richtfest „ihrer“ Kita, die mit bunten Luftballons und der typischen Birke auf dem Dach geschmückt war, dabei zu sein. Und so füllten an diesem frühen Abend zum ersten Mal Kinder das Gebäude mit Leben. 

Kleine Mädchen und Jungen, die zum Beginn des kommenden Jahres jeden Tag die neue Kita besuchen werden, staunten über den für sie sicher noch etwas seltsame anmutenden, riesigen Bau. „Die Kinder sind die wahren Bauherren. Es ist eure Kita“ sagte Christian Stockmann. Zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende des Caritasverbands die anwesenden Gäste begrüßt. 

„Es ist sichtbar geworden, worum sich alle Beteiligten lange bemüht haben. Eine Kita für alle, eine Kita mit inklusiven Betreuungsangebot“, freute er sich sichtlich und bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Arbeit. Dem schloss sich auch Bürgermeister Brodel an und fügte noch hinzu: „Verwaltung, Politik und Institutionen haben es gemeinsam geschafft, aus Sundern eine Vorzeigestadt auf dem Gebiet der Inklusion zu machen. 

Namensvorschläge für die neue Kita

Auch freute sich der Bürgermeister über die Entlastung an der „Anmeldefront“ für einen Kindergartenplatz. Larissa Berghoff ist die Verbundleiterin der Kindertagesstätte in der Settmecke. Mit einer halben Stelle wird sie in Sundern vor Ort sein. Die zweite Hälfte ihrer Arbeitszeit gehört dem Kindergarten Fellmäuse in Arnsberg.

"Beide Kitas werden mit dem gleichen Konzept Hand in Hand zusammenarbeiten“, erklärte die Verbundleiterin. Larissa Berghoff und die zukünftige Leiterin des Kindergartens in der Settmecke, Bettina Vogt freuten sich zum Richtfest bereits ein komplettes Team begrüßen zu können. Neun neue Mitarbeiterinnen haben sie aus insgesamt 34 Bewerbungen ausgesucht. 

„Damit sind wir mit bei den bisherigen Anmeldezahlen der Kinder komplett“, erklärten sie, gegenüber dem Sauerlandkurier. Sollten bis zum Beginn der Eröffnung alle 70 Kitaplätze der insgesamt vier Gruppen vergeben sein, würden noch weitere ein bis zwei Personen eingestellt. 

Einen ganz besonderen Wunsch hatten die Verbund- und die Kita-Leiterin noch an die Richtfestbesucher. Auf Zetteln sollten sie Namensvorschläge für den Kindergarten machen, denn der jetzige Name „Kita-Settmecke“ sei nur ein Arbeitstitel. Bei dem ersten Elternabend wolle man dann über den endgültigen Namen abstimmen. 

Zudem konnten alle Kinder einen bunten Händeabdruck auf einem gemeinsamen Bild hinterlassen. So wurde die erste Deko für die neue, integrative Kindertagesstätte geschaffen. Bei wunderschönem Wetter erkundeten die Kinder nicht nur den Rohbau. Draußen nahmen sie die Natur mit Wiesen und Büschen in Beschlag. Satt wurden alle von Bratwürstchen, die vom Bürgermeister Ralph Brodel und dem Caritas Vorstandsvorsitzenden Christian Stockmann gebraten wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare