Einsatz am Sonntagnachmittag

Brandgeruch in Mehrfamilienhaus: Vollalarm für Löschzug - keine Reaktion aus betroffener Wohnung

Feuerwehreinsatz in Sundern: In einem Mehrfamilienhaus hatten Nachbarn Brandgeruch aus einer Erdgeschosswohnung wahrgenommen.
+
Feuerwehreinsatz in Sundern: In einem Mehrfamilienhaus hatten Nachbarn Brandgeruch aus einer Erdgeschosswohnung wahrgenommen.

Nachbarn haben am Sonntagnachmittag Brandgeruch bemerkt, der aus einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Sundern drang. Die Feuerwehr rückte an - und verschaffte sich über ein gekipptes Fenster Zutritt zur Wohnung.

Sundern - Wie die Feuerwehr der Stadt Sundern mitteilte, meldeten am Sonntagnachmittag gegen 14.20 Uhr Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Kardinal-von-Galen-Straße in Sundern über den Notruf starken Brandgeruch aus einer Wohnung im Erdgeschoss. 

"Daraufhin wurde Vollalarm für den Löschzug aus der Kernstadt ausgelöst", heißt es in der Mitteilung von Jürgen Voss, Leiter der Pressestelle der Feuerwehr Sundern, weiter. 

Brandgeruch aus Erdgeschosswohnung in Sundern: Keine Reaktion auf Klopfen und Klingeln 

Beim Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr war das Gebäude demnach bereits komplett geräumt. Weiter heißt es in dem Bericht: "Die betroffene Wohnung war verschlossen, auf Klingeln und Klopfen kam aus der Wohnung keine Reaktion."

Im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses und vor der Wohnung selbst konnten die Einsatzkräfte bei der Erkundung weder Brandgeruch noch Brandrauch feststellen. Bei der äußeren Erkundung fiel ihnen allerdings ein Fenster auf, das gekippt war, heißt es. "Ein Blick durch das Fenster in die Wohnung brachte auch keinen Hinweis auf ein Brandereignis. Jedoch konnten wir den Geruch von stark angebranntem Essen wahrnehmen", so Jürgen Voss in der Mitteilung.

Über ein Fenster verschafften sich die Einsatzkräfte Zutritt zur betroffenen Wohnung.

Feuerwehreinsatz in Sundern: Einsatzkräfte gelangen über gekipptes Fenster in Wohnung

Daraufhin verschafften sich die Einsatzkräfte über das gekippte Fenster Zugang zu der Wohnung - und entdeckten die Ursache des Brandgeruchs. "In der Küche fanden wir tatsächlich einen Kochtopf mit angebranntem Essen vor. Die Küche war leicht verqualmt."

Nach der Kontrolle sämtlicher Räume hatten die Feuerwehrleute dann auch Gewissheit, dass der Bewohner nicht Zuhause war. Somit war der Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst schnell und glimpflich beendet. 

Einsatz in Sundern: Polizei nimmt telefonisch Kontakt zum Bewohner auf

"Gebäudeschaden entstand nicht, da wir uns durch das gekippte Fenster gewaltfrei Zugang zur Wohnung verschaffen konnten. Die Polizei konnte in der Zwischenzeit telefonisch mit dem Bewohner Kontakt aufnehmen und über den Einsatz informieren", so die Feuerwehr weiter.

Die Einheit aus der Kernstadt war mit fünf Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. - eB

Nachdem ein Kind eine Bettdecke angezündet hatte, brannte kürzlich eine Wohnung in Lennestadt vollkommen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare