"Zaubert ein Lächeln in die Gesichter der Kinder"

Wagenbauer wollen Karnevalszug am Leben erhalten

Für den Karnevalszug werden Akteure gesucht, die von ihren Wagen Kamelle an die Kinder verteilen. 

Sundern. Eine Tradition am Leben erhalten wollen die Allendorfer Wagenbauer, die bereits einen Aufruf auf Facebook gestartet haben, um Sunderner Bürger an der Teilnahme am Karnevalszug zu bewegen. Der Karnevalszug zieht am Sonntag, 3. März, durch die Sunderner Innenstadt. „Ohne Aktive, die diesen Umzug mitgestalten, wird es schwierig dieses Erlebnis zu ermöglichen“, sagen die Wagenbauer aus Altenhellefeld.

 „Wir sind eine der wenigen Gruppen, welche den Karnevalszug trotz der Umstände in der Vergangenheit versuchen aufrecht zu erhalten.“ Natürlich dürfe man auch die ehrenamtliche Arbeit des Veranstalters nicht vergessen. „Aber ohne Teilnehmer kann noch so viel geplant werden. Der Zug lebt durch aktive Karnevalisten, die Kamelle an die Kinder am Straßenrand verteilen. Uns ist bewusst, dass die Umsetzung aufgrund von Zeitmangel und Kosten nicht einfach ist. Aber unmöglich ist es nicht.“ Und „einfache“ Fußgruppen seien auch gerne gesehen. Bei Fragen rund um den Aufbau und die Umsetzbarkeit stehen die Allendorfer Wagenbauern Interessierten gerne beratend zur Verfügung. „Macht euch bitte Gedanken, werdet Teil einer Karnevalsgemeinschaft und zaubert ein Lächeln in die Gesichter der vielen Kinder unserer Stadt“, werben die Allendorfer um Mitstreiter. 

Karnevalszug in Sundern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare