Start für die „Löschzwerge“

Eine Kinderfeuerwehr gibt es jetzt in drei Ortsteilen 

+
Alexandra Erner (designierte Leiterin der Kinderfeuerwehr) und Fabian Lübke (Stadtjugendfeuerwehrwart) haben gemeinsam an dem Konzept gearbeitet.

Sundern. Die Feuerwehr der Stadt Sundern startet das Projekt „Kinderfeuerwehr“ im Bereich Hachen, Langscheid und Stemel. Nach dem Motto „Die Zukunft der freiwilligen Feuerwehr liegt in den Händen unserer Kinder“ startet die Feuerwehr der Stadt Sundern nun dieses Projekt.

In der gesamten Stadt Sundern wird schon lange eine umfangreiche und erfolgreiche Kinderbrandschutzerziehung an Schulen und Kindergärten durchgeführt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden die Brandschutzerzieher häufig von Kindern gefragt: „Wann kann ich zur Feuerwehr kommen?“ Bislang gab es nur eine Antwort: „Wenn du zehn Jahre alt bist, darfst du gerne zur Jugendfeuerwehr kommen.“ Für den potenziellen Feuerwehr-Nachwuchs im Kindergartenalter bedeutete dies eine Wartezeit von vielen Jahren. Im Eintrittsalter ist dann nicht selten das Interesse an der Feuerwehr erloschen oder die Kinder gehen bereits anderen Hobbys nach.

Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes hat der Gesetzgeber in NRW die Möglichkeit geschaffen, auch Kinder zwischen sechs und zehn Jahren in den Feuerwehrdienst aufzunehmen. Von dieser gesetzlichen Grundlage profitiert nun auch die Nachwuchsarbeit bei der Feuerwehr Sundern.

Zur konzeptionellen Planung einer Kinderfeuerwehr im Stadtgebiet wurde bereits Ende 2018 eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Alexandra Erner und Fabian Lübke einberufen. Das Gründungskonzept wurde nun kürzlich vorgestellt: Mit einem einjährigen Pilotprojekt wird in der Stadt Sundern vorerst in den Ortsteilen Hachen, Langscheid und Stemel mit einer Kinderfeuerwehr gestartet. Hier können für interessierte Kinder zwischen sechs und zehn Jahren insgesamt 16 Plätze in der Kinderfeuerwehr „Löschzwerge“ angebote werden. Im September sollen dann die ersten Dienste beginnen, in denen die Kinder spielerisch an Themen rund um die Feuerwehr herangeführt werden. Aber auch andere, allgemeine Themen wie Basteln und Werken, Spiel und Sport und Ausflüge werden mit in den Dienstplan eingebunden. Die „Übungsdienste“ werden laut Planung einmal pro Monat an einem Samstag in der Zeit von 11 bis bis 12.30 Uhr in Langscheid stattfinden. Die Kinder werden während der Dienste von zusätzlich qualifizierten Feuerwehrangehörigen betreut. Die designierte Leiterin der Kinderfeuerwehr, Alexandra Erner, ist zudem staatlich geprüfte Erzieherin und Heilpädagogin.

Anmeldung bis zum 15. Juli

Nach dem einjährigen Pilotprojekt wird entschieden, ob die Kinderfeuerwehr dann in weiteren Bereichen des Stadtgebietes aufgebaut wird. Für alle Kinder zwischen sechs und zehn Jahren, die sich für eine Mitgliedschaft in der Kinderfeuerwehr interessieren, ist eine formlose Anmeldung mit Angabe von Namen und Geburtsdatum des Kindes sowie der Kontaktdaten der Erziehungsberechtigten per E-Mail unter kinderfeuerwehr@feuerwehr-sundern.de bis zum 15. Juli erforderlich.

Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass die interessierten Kinder ihren Wohnsitz in Hachen, Langscheid oder Stemel haben. Rückfragen können auch über diesen Weg eingereicht werden. Sofern sich mehr als 16 Kinder anmelden, wird seitens der Verantwortlichen der Kinderfeuerwehr und dem Leiter der Feuerwehr eine neutrale und faire Auswahl getroffen. 

Am 7. Juli ist eine Infoveranstaltung für Eltern und Kinder geplant, bei der dann auch jeweils ein Aufnahmegespräch geführt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare