Neuer Archivraum

Sunderner Hubertusschützen bauen Archiv neu auf: Fotos und Dokumente gesucht

Schriftführer Markus Hermes im Geschäftszimmer der Hubertushalle bei der Durchsicht alter Unterlagen.

In den Zeiten einer Pandemie scheint das Vereinsleben einer Schützenbruderschaft stillzustehen – das trifft derzeit zu für die abgesagten öffentlichen Veranstaltungen und die Vereinstermine, bei denen die notwendigen Schutzmaßnahmen zur Verhinderung von Infektionsketten nicht eingehalten werden können. Dennoch haben die Sunderner Schützen einiges zu tun.

Sundern – So führen einzelne Mitglieder des Vorstands der Sunderner Schützenbruderschaft Umbauarbeiten in der Sunderner Hubertushalle durch. Dazu gehört auch die Einrichtung eines neuen Archivraumes, um die vielen Dokumente nach einer intensiven Durchsicht später sortiert im Archiv ablegen zu können. Zu diesen gehören auch Fotos. „Bei den Aufräum- und Abrissarbeiten sind alte Vorstandsgruppenfotos aus den 70er und 80er Jahren und weitere alte Bilder aufgetaucht“, erklärt der Schriftführer der Bruderschaft, Markus Hermes. Und er ergänzt: „In den Ordnern wurden Bilder und Zeitungsartikel der jüngsten Bruderschaftsgeschichte gefunden, zum Beispiel über das erste Schützenfest nach dem Zweiten Weltkrieg in der gerade nach dem Brand wieder aufgebauten Hubertushalle, oder von der Gründung der Kompanien vor 60 Jahren und der Weihe der Kompaniefahnen vor 40 Jahren. Das sind für uns als Nachfahren des ersten geschäftsführenden Vorstands schon jede Menge spannende Geschichten.“ 

Im Laufe der Jahre hat der Zahn der Zeit an einigen der Dokumente und Fotos genagt, und doch sollen sie in das neue Archiv überführt werden. Deswegen hat Markus Hermes an alle Mitglieder und Freunde der Sunderner Hubertusbruderschaft eine Bitte: „Wenn Ihr aus alten Zeiten noch Artikel, Berichte, Urkunden oder Fotos in euren privaten Archiven habt wäre es schön, wenn wir diese sehen könnten und uns gegebenenfalls davon Abzüge machen dürften.“ 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, solche Dokumente, alte Orden und Auszeichnungen oder Uniformen der Bruderschaft zur Archivierung zu überlassen. Bei den Bemühungen zum Aufbau des Archivs geht dem Schriftführer der Berichterstatter der Bruderschaft, Stephan Hormuth, mit zur Hand. „Wir wollen auch den Bestand an alten Bildern unserer Königspaare, welche in der Galerie unserer Homepage zu sehen sind, überarbeiten. Dies ist durch erneutes Scannen mit moderneren Bilderfassungsgeräten, als uns vor einigen Jahren noch zu Verfügung standen, heute möglich“, führt Stephan Hormuth dazu aus.

Kontakt 

Wenn jemand aus Sundern und Umgebung von den gesuchten Dokumenten undFotos etwas in seiner privaten Sammlung hat und bereit ist, davon Originale oder Abzüge an die Sunderner Schützen abzugeben, kann er Kontakt zu Markus Hermes aufnehmen – über die Internetseite der Schützen (www.schuetzen-sundern.de) oder über die E-Mailadresse schriftfuehrer@schuetzen-sundern.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare