Narren trotzen dem Wetter

Tausende Besucher beim Jubiläums-Karnevalszug in Sundern

+
Die Straßen waren mit tausenden Narren gefüllt, als die Motivwagen und Fußgruppen durch die Sunderner Innenstadt zogen.

Sundern. Fröhlicher und bunter kann man Traditionen kaum feiern: Der 50. Sunderner Kinderkarnevalszug – gespickt mit kreativ gestalteten Wagen sowie kunterbunten Fußgruppen und umsäumt von tausenden kostümierten Besuchern – schlängelte sich am Sonntag durch die Röhrstadt. Während die Feier nach dem Jubiläumszug in den Kneipen, der Hubertushalle und den Ortsteilen seine Fortsetzung nahm, waren auch mehrere hundert kleine und große Narren der Einladung der IG Karnevalszug auf den „Närrischen Jahrmarkt“ im Innenhof des Rathauses gefolgt.

Auch wenn sich das Wetter eher von seiner trist-trüben Seite zeigte: Nach guter, alter Tradition präsentierte sich die rappelvolle Innenstadt auch zum Jubiläum wieder als beeindruckend lebendige Kulisse für den beliebten Lindwurm, der in diesem Jahr wieder von der Karnevalsgesellschaft „Flotte Kugel“ organisiert wurde. 

„Lieber bunt treiben als schwarz sehen“ – die Wagenbauer hatten sich im Vorfeld einiges einfallen lassen und auch die Fußgruppen strotzten nur so vor Kreativität, sodass der Kontrast von den schillernd-bunten Farben zum wettertechnischen grau-in-grau dieses Karnevalssonntags nicht hätte größer sein können. Ob nun Kamelle oder Konfetti werfend, mit kräftigen Helau-Rufen oder fröhlich schunkelnd: Schnell war der Funke der guten Laune von den Karnevalisten auf den Mottowagen auf das Narrenvolk übergesprungen. Und schnell waren auch die über 400 Kamelle-Säckchen, die die Kinder im Vorfeld liebevoll bemalt hatten, prall gefüllt mit allerlei Süßigkeiten. 

Karnevalszug in Sundern

Auch wenn der Lindwurm nicht ganz die Länge erreichte, die sich der ein oder andere gewünscht hätte, herrschte überall eine fröhliche Stimmung, die sich optimal zum Weiterfeiern in die Lokale und auf die Anschlussveranstaltungen übertragen ließ. Während sich unter anderem wieder die Türen der Hubertushalle für die große Karnevalsparty der „Flotten Kugel“ mit DJ und der Stimmungsband „Madison“ für die Jugendlichen und Junggebliebenen öffneten, füllte sich auch der Rathaus-Innenhof – nach dem großen Erfolg der Premiere im vergangenen Jahr – zum zweiten Mal mit reichlich Leben. Hier hatte die IG Karnevalszug das Areal in einen „Närrischen Jahrmarkt“ verwandelt, bei dem das facettenreiche Unterhaltungsprogramm vor allem, aber nicht nur, auf die ganze Familie abgestimmt war und für funkelnde Kinderaugen sorgte. 

Und ob es nun Sauerländer Rekord war oder nicht: Mehr als 100 Narren – inklusive Bürgermeister Ralph Brodel – bildeten eine lange Polonaise über den Rathausplatz und hatten dabei spürbar eine Menge Spaß.

Närrischer Jahrmarkt in Sundern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare