Polizei bittet um Hinweise

Bus muss Auto ausweichen und fährt Strommast um - Fahrer fährt einfach weiter

+
Auf der L686 bei Herblinghausen musste ein Linienbus einem entgegenkommenden Auto ausweichen. Der Autofahrer flüchtete. (Symbolfoto)

Sundern - Mit einem Ausweichmanöver hat ein Busfahrer am Freitagmittag auf der L686 zwischen Frenkhausen und Herblinghausen wohl einen schweren Unfall verhindert. Er war einem entgegenkommenden Auto ausgewichen und hatte dabei einen Strommasten umgefahren. Der Autofahrer machte sich einfach aus dem Staub.

Der Busfahrer fuhr nach eigenen Angaben am Freitag gegen 13.15 Uhr auf der Landstraße von Meschede-Frenkhausen in Richtung Sundern-Herblinghausen, teilte die Polizei am Montag mit. 

Dabei kam ihm dann ein silberner VW Golf 5 entgegen - mit weitreichenden Folgen: "Als der Golf von seiner Fahrspur abkam und auf den Bus zufuhr, wich der Busfahrer nach rechts aus", berichtet die Polzei. Der Bus fuhrt daraufhin über den unbefestigten Seitenstreifen, knickte einen Strommasten um und blieb schließlich auf einem angrenzenden Feld stehen. 

Unfall auf der L686 bei Herblinghausen: Fahrer und Fahrgast unverletzt

Neben dem Busfahrer befand sich Angaben der Polizei zufolge ein Fahrgast im Bus, die die Angaben des Fahrers bestätigt habe. Glücklicherweise blieben beide Insassen des Busses bei dem Unfall unverletzt. 

Der silberfarbene Golf flüchtete nach dem Vorfall in Richtung Frenkhausen. Hinweise nimmt die Polizei in Sundern unter 02933/90 200 entgegen. 

Schlimmer endete ein Unfall auf dem Kaufland-Parkplatz  in Arnsberg-Bruchhausen: Dort wurde ein Junge beim Fangen spielen von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Schwere Verletzungen erlitt auch eine Frau bei einem Unfall in Winterberg. Die Feuerwehr musste das Dach eines Autos entfernen, um die Frau zu retten. Auch zu einem Unfall bei Hoppecke musste die Feuerwehr ausrücken: Dort war ein Mann mit seinem Auto gegen einen Baum gekracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare