Neustarts in Sundern

Freude auf Kita-Start, Rentenberatung, Transporter, Ampelreset

+
Nicht so flüssig wie gewollt: Bei der Programmierung der Ampelschaltung am Sunderland Hotel war es zu einem Fehler gekommen.

Sundern – Angedeutet hatte er es schon, nun ist es auch offiziell: Sunderns Bürgermeister Ralph Brodel wird bei der Kommunalwahl 2020 erneut antreten, wie der Amtsinhaber am vergangenen Dienstag beim Monatspressegespräch im Rathaus bekannt gab. Darüber hinaus hatte er mehrere frohe Botschaften zu verkünden. So freut man sich in der Verwaltung auf den planmäßigen Kita-Start, die hauptamtliche Rentenberatung, einen neues Fahrzeug für die Kinderfeuerwehr und ein Ampelreset. 

Ein neues Gesicht im Rathaus wird es bald möglichst in der Abteilung „Leistungen zum Lebensunterhalt“ geben. Ausgeschrieben war eine Abteilungsleiterstelle, das Bewerbungsverfahren läuft. Mit der Besetzung der Stelle wird die Rentenberatung im Rathaus hauptamtlich etabliert. Nie sei klar und deutlich geregelt gewesen, ob die Rentenberatung für eine Kommune pflichtig oder freiwillig sei, was nach langem Schriftverkehr mit dem Ministerium nun geklärt sei, erklärte Brodel. Frohen Herzens würde man nun nach der verbindlichen Rechtsauskunft die Rentenberatung im Rathaus besetzen. Parallel wolle man die freiwillige Rentenberatung behalten. Zurzeit liegen noch etwa 150 Anfragen zur Rentenberatung vor. „Und das wird jedes Jahr wachsen“, prognostizierte Brodel mit Blick auf den demografischen Wandel.

Gleichzeitig freut man sich in Sundern über eine Neuanschaffung: Das Transportfahrzeug für die Kinderfeuerwehr ist bestellt. Der rote Bulli soll die Nachwuchsretter zu Übungen an unterschiedlichen Orten bringen. Das Fahrzeug wird zu 90 Prozent gefördert. Es ist zusätzlich mit Funk ausgestattet. Zielsetzung der Kinderfeuerwehr sei, die Kinder spielerisch an den Brandschutz heranzuführen und die Zukunft der freiwilligen Feuerwehr langfristig zu sichern, betonte Brodel. Das Team der Kinderfeuerwehr ist auch pädagogisch ausgebildet, betonte Fachbereichsleiter Stephan Urny.

Auch die Erzieherinnen in der neuen Kindertagesstätte in der Settmecke stehen in den Startlöchern. Im Januar wird die Kita – nach Plan – ihren Betrieb aufnehmen. „Unseres Wissens sind nur noch einige wenige Plätze – drei oder vier – für Kinder ab drei Jahren frei. Für Kinder unter drei Jahren sind alle Plätze belegt“, sagte Fachbereichsleiter Martin Hustadt auf Nachfrage des SauerlandKurier.

Software-Update für die Ampel 

Die neue Ampelanlage an der Kreuzung am Sunderland Hotel hatte zwar bereits ihren Betrieb aufgenommen, das jedoch fehlerhaft. In der vergangenen Woche hatte sich gezeigt, dass ein Fehler in der Programmierung dafür verantwortlich war, dass der Verkehr nicht so floss, wie er sollte. „Bei der Simulation hatte es gut geklappt, aber bei der Überspielung auf die Ampelanlage kam es zum Fehler“, so Urny. Nun kümmert sich Straßen.NRW um ein Software-Update. „Dann erwarten wir, dass es besser fließt“, betonte Stephan Urny. Zudem werden die beiden Ampeln am Bremke-Center und am Sunderland Hotel synchronisiert, damit der Verkehr deutlich flüssiger fließt.

In einer „absolut stabilen Seitwärtsbewegung“ verläuft derzeit der Arbeitsmarkt in Sundern, teilte Bürgermeister Brodel mit. Die Arbeitslosigkeit lag im November bei 3,1 Prozent (Differenz zum Vormonat: minus 0,2 Prozent, zum Vorjahr: 0,1 Prozent). „Besonders erfreulich ist, dass die Arbeitslosenzahl der Menschen ohne deutschen Pass um rund zehn Prozent nach unten gegangen ist. Das ist ein sehr, sehr positives Zeichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare