Wahlen und Ehrungen im Musikverein Amecke

Viel für die Jugend getan

Josef Hagen (v.l.) nahm Glückwünsche von Dirigent Willi Kärgel, Jubilar Udo Krick, Heinz Borgstädt (Kreisvorstand) und Hans-Georg Terwedow (1. Vorsitzender) entgegen.

Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des Musikvereins Amecke standen Wahlen und Ehrungen im Mittelpunkt.

Amecke.

Klaus Fringes (2. Vorsitzender) und Thomas Steinhäusler (1. Kassierer) wurde beide für je drei Jahre wiedergewählt. Eine Neubesetzung gab es in der Jugendleitung: Nach 17 Jahren stellten sich Bernd Diers und Thomas Steinhäusler nicht mehr als Jugendleiter zur Verfügung. Unter ihrer Leitung wurde für die Jugend einiges bewegt. Mit Bezug des Vereinsheims im Jahr 1998 wurde eine neue Jugendarbeit begonnen. Im Jahr 2000 erfolgte die Gründung des Jugendorchesters Amecke, 2002 wurde erstmals ein Vororchester eingerichtet. Als Reaktion auf die neuen Bedingungen in der Jugendarbeit wurde die Jugendarbeit mit den Nachbarvereinen aus Allendorf und Hagen notwendig, die in der Gründung des Jugendorchester Sorpetal gipfelte. Neue Jugendleiter sind: Laura Drinhaus, Christian Fringes, Jana Hecking, Laura Mattern, Johanna Peitz und Lisa Schumacher

Die Ehrungen: 10 Jahre: Luisa Kratzmann, Sophie Kaiser, Anna-Lena Wehn; 25 Jahre: Manuel Kraume, Thomas Krick, Thomas Steinhäusler; 50 Jahre: Udo Krick; 65 Jahre: Josef Hagen. Die Ehrungen 50 und 65 Jahre wurden von Heinz Borgstädt (stv. Kreisvorsitzender des Volksmusikerbundes) durchgeführt.

Josef Hagen spielte zunächst als Aushilfe in Amecke mit, hieraus entwickelte sich enge Freundschaft und ein dauerhaftes Engagement in Amecke . In den 1990-er Jahren war er Jugendausbilder im Musikverein und nimmt auch heute noch regelmäßig an Proben und Auftritten teil – er erhielt als Auszeichnung für diese Verdienste die Landesehrenplakette des Volksmusikerbundes NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare