Volles Haus in Westenfeld mit Kathrin Heinrichs

Viel zu Lachen gehabt

Kathrin Heinrichs stellte ihr Programm bestens gelaunt in Westenfeld vor.

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Pfarrheim in Westenfeld bei der Vorpremiere von Kathrin Heinrichs neuem Programm 2013.

Westenfeld.

Im ersten Teil wurde der neue Sauerlandkrimi „Heimatrausch“ vorgestellt. Vincent Jakob verliert eine Wette und quält sich zum ersten Mal zum Skiunterricht. Aber dann wird es richtig hart. Der Sohn einer befreundeten Familie ist spurlos verschwunden. Die Lösung des Falls wurde natürlich nicht verraten.

Dass Nellys Leben Kopf steht erfuhr man im zweiten Teil. Insbesondere die männliche Midlifecrisis mit Mountainbike, Motorrad oder Mercedes fahren und Marathon laufen bereitet Nelly Sorgen, dazu modische Mätzchen und Mädels. Die Reaktion der überwiegend weiblichen Zuhörer zeigte, dass es hier auf den Punkt gebracht wurde: „Männer werden sieben, dann wachsen sie nur noch und ihr Spielzeug wird teurer.“

Nach der Pause wollte Helga Hammer-Gescheidt, die Vorsitzenden der Lehrerfrauen-Selbsthilfegruppe, im Glitzeroberteil den Bereich „schön und gut“ abdecken. Dank Smartphone nimmt sie an den Banalitäten im Leben ihrer Freundinnen teil. Auf der Suche nach sinnvollen Hobbys für ihren Mann Benhad (Bernhard) kennt sie keine Tabus, wobei der Hund Bodo eine wichtige Rolle spielt. Die Versuche, Bernhards Körperfülle durch Tanzen und andere Aktivitäten in Form zu bringen, und die Überlegungen über die optimale Leichenbestattung von ihrem Bernhard (Brilli oder Kompost) war herrlich makaber.

Weil an diesem Abend auch der Ehemann der Künstlerin anwesend war, betonte sie, dass alles erfunden ist und nicht ihr Privatleben schildert. Wie es nach einer von Kathrin Heinrichs geplanten kreativen Pause weitergehen wird? Ihre zahlreichen Anhängerinnen sind sehr gespannt.

Das Team vom Förderverein der Stadtbücherei und Kolping Westenfeld hatte das Pfarrheim zu einem kleinen, aber feinem Theater umgebaut. Getränke und Brezeln wurden auf Wunsch am Platz serviert und viele Besucher ließen ihre neu erworbenen Bücher nach der Veranstaltung signieren. Das alles rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare