Wir berichten aktuell

Waldbrand am Sorpesee: Feuer auf 5000 Quadratmetern gelöscht - L687 wieder frei

Zu einem Waldbrand am Sorpesee rückte die Feuerwehr am Dienstag aus. Der Einsatz dauerte etwa zweieinhalb Stunden.
+
Zu einem Waldbrand am Sorpesee rückte die Feuerwehr am Dienstag aus. Der Einsatz dauerte etwa zweieinhalb Stunden.

[Update, 15.03 Uhr] Die Feuerwehr Sundern war am Dienstag bei einem Waldbrand am Sorpesee im Einsatz. Es brannte auf etwa 5000 Quadratmetern. Die L687 war für die Löscharbeiten gesperrt.

Amecke - Die Kreisleitstelle in Meschede hatte gegen 12.15 Uhr zu einem "Waldbrand ohne weitflächige Ausbreitungsgefahr" in Amecke alarmiert. Ein Fahrradfahrer hatte von der Seestraße am Sorpesee aus eine deutliche Rauchentwicklung wahrgenommen und den Notruf gewählt. 

Wie Feuerwehrsprecher Jürgen Voss im Gespräch mit dem SauerlandKurier berichtete, brannte der Wald auf einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern. Das habe eine Erkundung mit der Drohne ergeben. Der Waldbrand sei auf einer ehemaligen Kyrill-Fläche am Sorpesee ausgebrochen, die vor einigen Jahren wieder aufgeforstet worden und deshalb recht schwer zugänglich sei. 

Waldbrand am Sorpesee: Die Bilder von der Einsatzstelle

Waldbrand am Sorpesee: Feuerwehr mit 70 Kräften im Einsatz

"Die Fläche ist zum Glück auf der einen Seite durch einen Seitenarm des Sorpesees und auf der anderen Seite durch einen Weg begrenzt, sodass der Brand sich eigentlich nur in diesem Korridor ausbreiten konnte", schilderte Voss. 

Der Waldbrand am Sorpesee war zwischen Amecke und Langscheid ausgebrochen. (für Vollbild oben rechts klicken)

Die Feuerwehr, die nach Angaben ihres Sprechers mit rund 70 Kräften der Einheiten Allendorf/Amecke, Hagen/Stockum, Sundern und Endorf im Einsatz ist, hatte den Waldbrand relativ schnell unter Kontrolle und leitete die Nachlöscharbeiten ein. Dabei wässerten die Einsatzkräfte den Waldboden, um die übrigen Glutnester abzulöschen. Gegen 14.45 Uhr, also nach rund zweieinhalb Stunden beendete die Feuerwehr ihren Einsatz am Sorpesee.

Waldbrand am Sorpesee: Feuer an mehreren Stellen

Pikant: Die Einsatzleitung erklärte, dass es auf der Waldfläche zwischen Langscheid und Amecke mehrere Brandherde gegeben habe. Die Polizei sei bereits im Wald und habe die Ermittlungen aufgenommen, berichtete Jürgen Voss.

Wie die Polizei auf ihrem Twitter-Kanal berichtete, war die L687 zwischen dem Abzweig Mellen (K34) und Amecke für die Löscharbeiten am Sorpesee in beide Richtungen gesperrt. Gegen 14.40 Uhr meldete die Polizei, dass die Sperrung der Landstraße aufgehoben wurde.

Die Waldbrandgefahr im Sauerland ist momentan sehr hoch. So hatte vor einer Woche in Wenden ein verheerendes Feuer auf rund 30.000 Quadratmetern Waldfläche getobt, das die Feuerwehr etwa 15 Stunden lang beschäftigte. Auch die Sunderner Feuerwehr musste bereits zu Waldbränden im Stadtgebiet ausrücken. Auch am Biggesee war kürzlich ein Waldbrand ausgebrochen, bei dem die Feuerwehr ein Boot einsetzten musste, um die Flammen löschen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare