Illuminierte Eisblöcke

Weihnachtsdorf bietet mit Eis-Theke eine weitere Neuheit

In heimeliger Atmosphäre lädt das kleine Weihnachtsdorf ein, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Sundern. Der Weihnachtstreff in Sundern, organisiert vom Verein zur Förderung des Löschzuges Sundern und der Stadtmarketing Sundern eG, geht in die vierte Runde. Die Sunderner dürfen sich am 8. und 9. Dezember nicht nur auf ein weihnachtliches Ambiente am Levi-Klein-Platz freuen, es gibt in diesem Jahr auch zwei neue Highlights.

Das kleine Weihnachtsdorf wird am Samstag, 8. Dezember, um 15 Uhr eröffnet. Laternen, Feuerschale und Holzspänen laden dazu ein, sich in heimeliger Atmosphäre auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Am Samstag sorgen ab 16.30 Uhr „De Entertainer“ zusammen mit April Kaiser für musikalische Klänge und stimmen bekannte Weihnachtslieder gemischt mit aktuellen Hits an. An den Holzbuden und im Zelt können die Besucher den Tag gemütlich ausklingen lassen. An beiden Tagen laden Reibekuchen, Bratwürstchen, selbstgebackene Plätzchen oder Waffeln zum Genießen ein. Wer noch weihnachtliche Dekoration sucht, findet hier liebevoll gestaltete Holzmotive.

Julia Koger (Stadtmarketing) Thomas Schnöde (Förderverein des Löschzuges), Bastian Struwe (Westfälischer Gastronomie Service), Meinolf Mertens (Brauerei Veltins) und Jürgen Voss (Förderverein des Löschzuges) sind gespannt, wie die neuen Attraktionen bei den Besuchern ankommen.

Der kleine Weihnachtstreff wird am Samstag ab 19.30 Uhr vom wahrscheinlich größten Weihnachtsbaum im Sauerland überstrahlt, den der Förderverein erstmals – und exklusiv nur für diesen Abend – präsentiert. Und erstmals werden Veltins, Glühwein, Kinderpunsch und Kakao an einer speziell angefertigten Eis-Theke serviert. Schon Tage vorher werden einzelne Eisblöcke gefroren, die dann zusammengefügt werden. In unterschiedlichen Farben illuminiert und mit interessanten Objekten eingefroren im Eis wird diese Theke ein weiteres Highlight werden.

Mit der „lebendigen Krippe“ findet eine weitere Attraktion wieder ihren Weg zum Weihnachtstreff. Aus organisatorischen Gründen wurde sie im vergangenen Jahr nicht aufgebaut. In diesem Jahr ist die Krippe für den Sonntag geplant. Ebenfalls am Sonntag stimmt nachmittags der Musikverein Sundern mit weihnachtlichen Stücken auf die besinnliche Zeit ein.

Nikolaus überrascht mit Kleinigkeiten

Was darf an Weihnachten in keinem Haus fehlen? Der Weihnachtsbaum. Deshalb richtet der Förderverein „Löschzug Sundern“ einen Weihnachtsbaumverkauf ein. Als besonderes Geschenk bieten die Männer der Wehr eine kostenlose Lieferung des ausgesuchten Weihnachtsbaums in der Kernstadt an.

Die Einzelhändler sind bestens auf Weihnachten eingestellt. Sie erwarten am 9. Dezember zum verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Kunden nicht nur mit kompetenter Beratung, sondern auch mit kleinen weihnachtlichen Aufmerksamkeiten. Auch in Westenfeld haben die Geschäfte geöffnet.

Die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ist bei den Kindern schon besonders groß. Damit all ihre Wünsche von den Eltern stressfrei erfüllt werden können, öffnen die „Röhrpiraten“ am Sonntag, 9. Dezember, von 14 bis 17 Uhr und bieten Kinderbetreuung mit Adventsbasteln für Kinder von ein bis neun Jahren an. Hier übernimmt das Stadtmarketing die Kosten für Kinderbetreuung und Bastelbedarf. Direkt gegenüber an der Alten Eiche können Kinder kostenfrei Stockbrot backen.

Der Nikolaus kommt am Sonntag um 15 Uhr mit Pferd und Wagen in die Fußgängerzone und wird die Kinder mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten überraschen. Auch bei den „Röhrpiraten“ wird er einen Stopp einlegen. Er beendet seine Tour am Museum „Alte Kornbrennerei“, denn auch der Museumsverein öffnet am Sonntag von 14 bis 17 Uhr seine Pforten. Besonders viel Spaß macht eine Begehung des Museums bei Glühwein und Plätzchen, frisch zubereitet im originalen Maybaum-Herd.

Den Erlös des Weihnachtstreffs investiert der Förderverein „Löschzug Sundern“ in die Jugendförderung und zusätzlich notwendiges Equipment.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare