"Westfalia" wird 130

Auf ihrer Jahreshauptversammlung blickten die Sänger der "Westfalia" auf ein arbeitsintensives und ereignisreiches Jahr 2010 zurück. Die Erwartungen an das laufende Jahr sind ähnlich, denn es steht unter dem Motto "130 Jahre MGV Langscheid".

So sind Auftritte an der Seebühne, beim Maibaumaufstellen und anlässlich des geplanten Sängerfestes im Oktober vorgesehen.

In seinem Geschäftsbericht betonte der Vorsitzende Engelbert Zimmer den erfreulich hohen Chorprobenbesuch der 43 aktiven Sänger. Deshalb wurde die übliche Ehrung für das Jahr 2010 auf den gesamten Chor ausgedehnt und jeder Sänger erhielt zum Dank die Krawatte des NRW-Chorverbandes.

In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende an die beiden Auftritte im Januar beim Antoniusfest und beim Konzert in der Stadthalle Werl mit den German Tenors. Zusätzlich waren die Sänger bei vielen Anlässen unterwegs, bis ins Elsass, wo die Sängerfahrt hinführte. Weitere Höhepunkte waren das Festliche Konzert im Oktober und "Stimmen im Advent" im Dezember.

Chorleiterfrage geklärt

Ein zentrales Thema nahm die Chorleiterfrage ein. Nachdem die bisherige Dirigentin Agnes Pieper ihre Arbeit zum Jahresende beenden musste, der Vorstand auf Chorleitersuche war, konnte im Dezember Klaus Levermann die Zeit überbrücken, bis Marcel Buckert, ein junger Dirigent (28 Jahre) aus Neuenrade, diese neue Aufgabe übernahm.

In seiner "Antrittsrede" legte er sein Grundverständnis der geplanten Chorarbeit dar. Besondere Bedeutung wird demnach die breite Auswahl der Chorliteratur und deren Präsentation einnehmen.

Die Sänger zeigten große Einigkeit in der Überzeugung, mit ihrem neuen Dirigenten erfolgversprechende Wege zu gehen, denn die vielfältigen Ankündigungen, auch des Vorstandes und der Arbeitsgruppen wecken einerseits große Erwartungen aber lassen auch hoffen, dass das Motto "130 Jahre MGV Langscheid" engagiert umgesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare