Gestaltung des Tiggesplatzes

WISU beantragt Sondersitzung des Rates

Um den Franz-Josef-Tigges-Platz soll es in einer Sonderratsitzung sehen, beantragt die WISU.

Sundern. Die Fraktion der WISU der Stadt Sundern beantragt die Einberufung einer Sondersitzung des Rates der Stadt Sundern zum Thema: zukünftige Gestaltung des Tiggesplatzes in der Innenstadt. Als Termin schlagen die Politiker Dienstag,  1. Oktober,  um 17.30 vor. Zu diesem Zeitpunkt sei ein zweites interfraktionelles Abstimmungsgespräch der Fraktionsvorsitzenden geplant. "Wir sind jedoch der Auffassung, dass dieses zukunftweisende Thema öffentlich im Rat oder im Stadtentwicklungsausschuss mit Beteiligung der Bürger, der Ratsmitglieder und der Presse stattfinden sollte", sagt die WISU. 

In einer regulären Sitzung des Rates oder des Stadtentwicklungsausschusses sei zeitlich eine umfassende Erörterung dieses wichtigen Themas nicht möglich. Deshalb hält die WISU die Einberufung einer Sondersitzung für sinnvoll. "Wir bitten, das Stadtplanungsbüro Zakowski ebenfalls einzuladen, um ihre Pläne zur Tiggesplatz-Gestaltung, die sie im Auftrag der Verwaltung der Stadt ausgeführt haben, vorzustellen. Das Büro hat seine Bereitschaft zugesagt." Und weiter heißt es in dem Schreiben an Bürgermeister Ralph Brodel: "Wir gehen davon aus, dass der Investor Tappe seine überarbeiteten Pläne (Hauptmieter Rossmann) auch vorstellen wird.Auch für weitere zusätzliche Entwürfe zum Tiggesplatz sollte Raum gelassen werden. Durch dieses breiter gestaltete Angebot sollen vielfältige Möglichkeiten aufgezeigt werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare