Zwei Bescheide

Um mehr Transparenz und Übersichtlichkeit für Sunderns Grundstücksbesitzer zu schaffen, hat beziehungsweise wird die Stadtverwaltung in diesem Jahr erstmals zwei Gebührenbescheide verschicken.

Der eine Bescheid enthält die Gebührenaufstellung für Ab- und Frischwasser sowie für Müll, der andere listet die übrigen Gebühren auf. Diese Maßnahme ist sozusagen eine Lehre aus der Vergangenheit, in der es oft zu Beschwerden kam, als der Gebührenbescheid in die Briefkästen geflattert war. Dabei gingen die Beschwerden oftmals in eine völlig falsche Richtung - das bedeutete Ärger beim Bürger und viel Arbeit bei der Verwaltung. Doch damit soll jetzt Schluss sein.

Weiterer Vorteil des "doppelten Gebührenbescheids": Die Stadt kann nun besser nachhalten, welche Gebühren bereits bezahlt worden sind, oder eben auch noch nicht. "Wir werden künftig ein eigenes Mahnwesen haben", kündigt Hans-Walter Becker, kaufmännischer Leiter der Stadtwerke an.

Achtung: Neue Kundennummern

Für die Bürger ergibt sich ebenfalls eine wichtige Änderung: Die Gebühren müssen auf ein neues Konto überwiesen werden, also nicht mehr auf das Stadtkassen-Konto. Die Kontonummer bei der Volksbank Sauerland lautet 10 200 700, das Konto bei der Sparkasse hat die Nummer 30 39 260. Die Bürger sollten darauf achten, dass jeder Kunde der Stadtwerke eine neue Kundennummer bekommen hat, die nicht mehr mit dem alten Kassenzeichen übereinstimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare