Zwei Stunden volle Power

Hunderte Fans in der ausverkauften Hellefelder Halle feierten frenetisch zwei Stunden lang mit Luxuslärm.

Zwei Stunden volle Power in der Schützenhalle Hellefeld – dafür sorgte am Samstagabend die Band „Luxuslärm“ aus Iserlohn mit ihrer Frontfrau Jini, Gitarrist Henrik, Bassist Eugen, Keyboarder Dave und dem Schlagzeuger Jan.

Pünktlich um 21 Uhr enterte die Band die aus 400 Europaletten extra errichtete Bühne, und begann mit Ihrem zweistündigen Powerrock Programm. Die Band verstand es von Anfang an ihre eigenen, deutschsprachigen Songs druckvoll zu präsentieren. Frontfrau Jini stand in ständigem Kontakt mit dem Publikum, das bis an den Bühnenrand gelassen wurde.

Das Publikum selbst war eine bunte Mischung aus Groß, Klein, Alt und Jung. Vollstes Vertrauen zu den Fans hatte auch der Schlagzeuger Jan, da er das Publikum aufforderte, ihn nach seinem Stagediving bis zum Mischpult im Saal auf den Händen zu transportieren. Und er wurde nicht enttäuscht, er kam unbeschadet am Mischpult an – während die Band weiterspielte mit Jini am Schlagzeug.

Nach zwei Stunden mit mehr als 20 Songs gab die Band noch drei Lieder als Zugabe, darunter Ihren Hit „1000 Kilometer bis zum Meer“, welcher die Stimmung in der Halle nochmals aufkochte.

Im Anschluss an Luxuslärm beschallte DJ Fra das feierwütige Publikum bis lange in die Nacht mit weiteren aktuellen Hits.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare