Verkehrte Welt an der Weltcup-Schanze

156 Höhenmeter und 38 Grad Steigung bis zum Willinger Adlerhorst kraxeln

+
Anstrengender Spaß: 115 Teilnehmer bezwangen beim ersten Mühlenkopf-Kraxler die größte Großschanze der Welt – am 26. Mai geht es wieder bergauf.

Willingen – Verkehrte Welt in Willingen: Am 26. Mai wird die Mühlenkopfschanze wieder von unten nach oben bezwungen. Denn dann laden die Warsteiner Brauerei und der Ski-Club Willingen zur zweiten Auflage des Warsteiner Mühlenkopf-Kraxlers. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Dabei gehen die Teilnehmer an ihre persönlichen Grenzen und klettern vom Auslauf zum Adlerhorst der größten Großschanze der Welt – das bedeutet 156 Höhenmeter und 38 Grad Steigung. Gestartet werden kann als Staffel oder als Einzelkämpfer. Die Staffeln setzen sich aus drei „Kraxlern“ beliebigen Geschlechts zusammen. Sollte ein Team weniger als drei Mitglieder haben, besteht die Möglichkeit, über die sogenannte „Single-Börse“ jemanden zugeteilt zu bekommen.

Der Staffellauf gliedert die 400 Meter lange Strecke in drei Abschnitte: Der erste Läufer kann Tempo machen, der zweite führt „fast senkrecht hinauf“, der dritte muss die Spitze der Schanze erreichen. In mehreren Runden treten Teams zeitgleich gegeneinander an.

Die Einzelkämpfer, die nicht im Team antreten möchten, können beim „Fun Run“ ihr Können unter Beweis stellen. Bei diesem Lauf wird nicht nur die Zeit gewertet, sondern auch das ausgefallenste Kostüm.

„Ob Hobbysportler oder Olympioniken, beim Warsteiner Mühlenkopf Kraxler ist jeder willkommen“, erklärt Marcus Bunse, vom Marketing der Brauerei. „Neben der sportlichen Leistung soll bei diesem Event aber vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Ziel ist es, gemeinsam die größte Großschanze der Welt zu bezwingen“, erläutert er weiter.

Wer dabei sein möchte, kann sich bis zum 3. Mai unter www.warsteiner.de/kraxler anmelden. Die Startplätze sind begrenzt. Das Startgeld für den Einzellauf beträgt 19,99 Euro, für eine Dreierstaffel 49,98 Euro.  red

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare