Alle Asse sind am Start

Auch der olympische Goldmedaillenträger Michael Uhrmann springt am Weltcup-Wochenende von der Willinger Mühlenkopfschanze.

Die Mühlenkopfschanze übt mit einem der stimmungsvollsten Springen im Weltcup eine große Anziehungskraft auf die Fans jeden Alters weit über die Grenzen des Waldecker Uplands hinaus und natürlich auf die weltbesten Skispringer aus. So kommen die österreichischen Titelverteidiger etwa in stärkster Formation.

Vom 28. bis 30. Januar starten die Adler aus der Alpenrepublik mit Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl, Martin Koch, Stefan Thurnbichler und Mario Innauer in Willingen.

Auch der Schweizer Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann, der im vergangenen Winter aus taktischen Gründen Willingen ausgelassen hatte, versprach schon in Kanada: "2011 bin ich natürlich wieder dabei." Schanzenrekordhalter Janne Ahonen aus Finnland (152 Meter), aber auch die Norweger um Anders Jacobsen haben den Trip nach Nordhessen schon gebucht.

Für Martin Schmitt, Michael Uhrmann, Michael Neumayer, Severin Freund, Richard Freitag, Stephan Hocke oder Pascal Bodmer sind die deutschen "Heimspiele" mit Willingen ohnehin eine Pflichtaufgabe.

Schmitt feiert Geburtstag

Party ist angesagt, denn Vize-Weltmeister Schmitt feiert am Weltcup-Samstag seinen 33. Geburtstag. Und der Schwarzwälder kann sich ausrechnen, was in der Arena los sein wird. "Gern erinnere ich mich an meinen 21. Geburtstag an gleicher Stätte." Ein erneuter Platz mit dem deutschen Team auf dem Podium später wäre das schönste Geschenk.

Der Auftakt zur FIS-Team-Tour ist am Freitag, 28. Januar, um 18 Uhr mit der Qualifikation und der Eröffnungsshow in der Weltcup-Arena am Mühlenkopf. Am Samstag, 29. Januar, beginnt der Team-Weltcup um 16 Uhr im Willinger Strycktal. Und am Sonntag, 30. Januar, steigt das große Finale: Ab 13 Uhr findet die Konkurrenz im Einzel-Weltcup statt. Für eine ausgelassene Stimmung im Partyzelt sorgen die "Emsperlen", die mer als 400 Party-Hymnen im Repertoire haben.

Dabei sein können am Sonntag zehn Leser. Denn der SauerlandKurier verlost fünf Mal zwei Karten. Der Einsendeschluss für Postkarten (Sauerlandkurier, Zeughausstraße 7, 59872 Meschede) und E-Mails (meschede@sauerlandkurier.de) mit dem Stichwort "Skispringen" ist am Dienstag, 25. Januar. Bitte vollständigen Namen, Adresse und Telefonnummer angeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare