1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Ausstellung in Schwalefelder Pilgerkirche bietet ungewohnte Einblicke in die Bibel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wilhelm Figge

Kommentare

Reisen durch die Länder der Schrift sind an der Station der Kinderbibeln möglich; Führungen gibt es mit Pfarrerin Katrin Schröter.
Reisen durch die Länder der Schrift sind an der Station der Kinderbibeln möglich; Führungen gibt es mit Pfarrerin Katrin Schröter. © Wilhelm Figge

Die Bibel prägt den Alltag in oft subtiler Art und Weise. Dies und ihre Entstehung sind Themen einer Ausstellung in der Pilgerkirche in Schwalefeld. Ein Höhepunkt steht Mittwoch an.

Willingen-Schwalefeld – Mitten in der Pilgerkirche in Schwalefeld liegt eine Bibel mit etwas anderem Thema: die große Grillbibel. Die Foto-, Mode- und iPhone-Bibel werden auf dem vollgepackten Büchertisch nur erwähnt, aber klar ist: Wenn jemand sein Buch als großes Standardwerk präsentieren will, greift er gerne den Bezug zur heiligen Schrift der Christen auf. Wie die Bibel subtil oder direkt im Alltag auftaucht, ist ein Thema der Ausstellung „Werkstatt Bibel mobil.“ Der Evangelische Gesamtverband Upland hat sie in die Pilgerkirche in Schwalefeld geholt. Noch bis Donnerstag ist sie dort zu sehen, am Mittwochabend wird um 19 Uhr ein „Bibel-Fest für alle“ gefeiert.

„Es ist weniger eine Ausstellung von Bibeln, als eine über die Bibel: Wie sie entstanden ist und wie sie sich im Alltag auswirkt“, erklärt Pfarrerin Katrin Schröter. Die großen Aufsteller laden dazu ein, sich mit ihnen zu beschäftigen: Die Entstehungsgeschichte der Bibel ist etwa als Brettspiel dargestellt, zum Thema Kinderbibeln hat ein Illustrator bekannte Szenen auf einer Karte des Nahen Ostens verteilt – ein Anlass zum Raten und Suchen. Ein Wimmelbild der Vornamen macht klar, wie viele Menschen nach Figuren aus der Bibel benannt sind.

Ein weiteres Standbein der Ausstellung ist die ausliegende Lektüre: Sammelbände biblischer Zitate und Redewendungen zeigen, wie tief die Worte der Schrift in den Alltag integriert sind. Auch auf die Entstehungsgeschichte der heiligen Schrift geht die Ausstellung ein: 66 einzelne Bücher entstammen verschiedenen Zeiten, in denen die Menschen unterschiedliche Leben führten, führt Katrin Schröter aus. Briefe des Paulus sollten etwa Konflikte in jungen Gemeinden lösen – viele seien noch aktuell.

Zu den Büchern in der Ausstellung gehört dabei auch die Bibel selbst: Historische Fragmente und verschiedene Übersetzungen von Luther bis modernen Neuauflagen gehören ebenso dazu wie die Bibel in Kurznachrichten, in Jugendsprache oder Dialekt. Kinderbibeln für verschiedene Altersgruppen und einige fremdsprachige Versionen von Niederländisch bis Farsi laden zur Lektüre ein. 1968 wurde die damals kleinste „Bibel der Welt“ geschaffen, die sich nur per Mikroskop lesen lässt.

„Bibelfest für alle“ am Mittwoch, 13. Juli

Am Mittwoch und Donnerstag beginnen um 16 Uhr Führungen durch die Ausstellung, die Pilgerkirche steht aber auch abseits davon bis mindestens 18 Uhr für Besucher offen. Mittwoch um 19 Uhr lädt der Gesamtverband dann zum Bibelfest, bei dem sich locker und besinnlich mit dem Thema beschäftigt wird. Dazu singt die Willinger Kantorei, ein heiteres Bibelquiz sorgt für Abwechslung und Häppchen für das leibliche Wohl.

Die „Werkstatt Bibel mobil“ ist eine Einrichtung des Amtes für missionarische Dienste der Evangelischen Kirche von Westfalen und der von Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen. Information und Anmeldungen bei Pfarrerin Katrin Schröter unter Rufnummer 05632/ 6880 oder E-Mail: pfarramtwillingen-2@ekkw.de. (wf/red)

Auch interessant

Kommentare