Volle Schützenhalle bei Bayerischem Abend in Usseln

Willingen-Usseln. Rappelvoll war die Schützenhalle am Samstag zum Bayerischen Abend: Bereits nach neun Tagen waren alle Sitzplatz-Karten verkauft worden, das Publikum war bestens eingestimmt.

Fast alle „Madeln“ trugen aufwändige Dirndl und hatten sich von Flechtfrisur bis Trachtenschuh stilecht zurechtgemacht. Hirschhornknöpfe, Krachlederne und Karohemden bestimmten das Bild bei den „Buam“. Von blau-weißen Bannern an der Decke bis zu kleinen Lebkuchenherzen an den Fenstern war der Saal in ein bayerisches Oktoberfestzelt verwandelt.

Leberkäs-Semmeln, Laugenbrezeln und Oktoberfestbier erinnerten auch kulinarisch an das Münchner Volksfest. „Stormbruch, Giebringhausen und München feiern, aber hier ist das Original“, scherzten die Moderatoren Sebastian Vogel und Markus Schmitz über die zunehmende Beliebtheit von Oktoberfesten mit bayerischem Kolorit.

Bürgermeister Thomas Trachte stach mit wenigen Schlägen das Eröffnungsfass an und prostete gemeinsam mit Schützenkönig Oliver Emde, Friedrich Wilke, dem Ehrenvorsitzenden des Burschenclubs, und den Moderatoren dem Publikum zu.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare