1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Schön, sportlich, schaurig: Beim Budenzauber zeigt die Uplandschule Vielfalt im Advent

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Vielseitiger Advent: Wie die Kinder der G5a verkauften viele Mädchen und Jungen Handgemachtes – andere luden zu sportlichen Aktivitäten wie dem Skispringen ein. Fotos: Wilhelm Figge

Willingen. Ob in Klassenräumen, der Aula oder im Hof: Überall in der Uplandschule ließ sich beim Budenzauber etwas entdecken – so viel, das ein Nachmittag dafür gar nicht ausreichte.

Ob in Klassenräumen, der Aula oder auf den Schulhöfen: Überall in der Uplandschule ließ sich am Donnerstag etwas entdecken – so viel, das ein Nachmittag dafür gar nicht ausreichte. Für den „Budenzauber“ hatten die Klassen 4 bis 13 ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt: mal weihnachtlich, mal sportlich und immer spaßig.

Klassen und AGs haben sich Projekte überlegt, gebastelt, gebaut, geprobt oder gebacken, um sich auf diesen Tag vorzubereiten. So finden sich nicht nur weihnachtlicher Schmuck wie Christbaumkugeln, Engel, Häkelsachen und Karten in Fadenoptik, sondern allerlei Überraschungen: Im Schulhof steht etwa eine Skisprungschanze, Kinder fliegen auf der Jagd nach der Rekordweite durch die Luft. Die Turnhalle hat sich in einen Parcours für Segways verwandelt, vor zwei zu einer Geisterbahn umgestalteten Räumen stehen die Gäste Schlange. Wurfspiele, ein Abenteuerparcours, Kegeln und eine Tombola – es ist ein Weihnachtsmarkt für die, die was erleben wollen.

Gäste lassen sich Plätzchen, Nachos oder Pizza schmecken, neben heißen Getränken gibt es auch kühle – etwa an der Cocktailbar, an der Schüler Obst hacken, Gläser zuckern und den Shaker schwingen.

In der Aula findet derweil den Nachmittag über ein Bühnenprogramm statt: Das Mozartblasorchester setzt die ersten feierlichen Klänge, der Unterstufenchor bringt beim Musical „Darklifes“ ein schottisches Märchen im Straßengang-Look auf die Bühne. Ballettmäuse und Schauspiel-AG zeigen ihr Können, die Tanz-AG animiert die Zuschauer erfolgreich, bei „Last Christmas“ die Finger tanzen zu lassen. Auch durch das neue Grundschulgebäude wird geführt.

„Der Budenzauber ist ein Stück Schulkultur geworden“, freut sich Lehrerin Christiane Schulberg, Leiterin des Organisationsteams. Und er dient mehreren guten Zwecken, wie Oberstufenleiterin Carmen Wilke ausführt: Ein Viertel der Einnahmen geht an Patenkinder bei „Plan International, ein weiteres an den Förderverein der Schule. Und die andere Hälfte wird nach ihrer Arbeit unter den Klassen verteilt.

Auch interessant

Kommentare