Bike-Festival begeisterte

Der niederländische Olympia-Sieger Bart Brentjens ließ sich nach seinem Marathon-Sieg feiern.

Willingen war am Wochenende wieder Treffpunkt nahezu der gesamten Mountainbike-Szene. Mit rund 25.000 Besuchern und knapp 200 Ausstellern ging das größte deutsche Mountainbike-Festival in die elfte Runde.

Hier traf sich erneut die Weltelite der Downhill-Rider, um die berüchtigten Worldcupstrecken am Ettelsberg zu bezwingen. Über 1600 Marathon-Fahrer gingen am Samstagmorgen auf die vier unterschiedlich langen Strecken (wir berichteten). Bei der Junior Trophy starteten dieses Jahr über 220 Nachwuchsbiker und kämpften ebenso wie ihre großen Vorbilder um die Plätze.

Bei der Festivaleröffnung am Freitag lobte Verleger Konrad Delius vor allem den tollen Einsatz der Gemeinde und der vielen Helfer vor Ort, die seit Jahren das Festival fördern und unterstützen. "Wir freuen uns, hier in Willingen jedes Jahr das größte Mountainbike-Event in Deutschland zu veranstalten."

Nachdem es am Freitag noch vereinzelt zu Regenschauern kam, wurden die Teilnehmer des Marathons am Samstag mit optimalem Wetter belohnt. Bart Brentjens gewann in einer hervorragenden Zeit von 4:45.28,1 Stunden. Der Olympiasieger von 1996 siegte vor Andreas Strobel aus Garmisch-Partenkirchen. Insgesamt starteten 1627 Teilnehmer, die verpflegt wurden mit einer Tonne Nudeln, 2000 Brötchen, 400 Kilo Bananen und 200 Kilo Äpfeln sowie 600 Liter Energie-Getränken. Samstagabend wurde der "King of Dirt" gekürt. Die Krone konnte sich der Engländer Lance Mc Dermott aufsetzen. Er überzeugte die Jury um Freestyle-Ikone Timo Pritzel mit seinen spektakulären Sprüngen. Allerdings raubten die Fahrer mit ihren Backflips, Supermans und 360's allen Zuschauern den Atem. Ohne Pause ging es gleich weiter mit dem "Nightsprint". Auf dem neu gestalteten Parcours lieferten sich je vier Biker hart umkämpfte Rennen. Letztlich siegte Martijn Scherpen aus den Niederlanden vor Johannes Fischbach aus Deutschland. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der kleinen Nachwuchs-Biker. Bei der Junior Trophy starteten über 220 junge Fahrer zwischen 3 und 15 Jahren. Auf der Bühne fand danach die große Siegerehrung für die kleinen Mountainbike-Stars statt.

Das zweite Highlight am Sonntag war das Finale der World Downhill Challenge. Auf der UCI-Worldcup-Strecke am Ettelsberg trat die Downhill-Elite gegen ambitionierte Amateure an.

Veranstalter und Organisation zogen abschließend ein sehr positives Resümee und freuen sich auf eine erfolgreiche Fortsetzung im Jahr 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare