Nach Probenwochenende Gottesdienst gestaltet

Südhessische Kapelle "Brasslbande" bereitet sich in Schwalefeld auf Tour vor

+
Filmmusik und ein Zyklus über Katzen gehörten zu den Stücken, mit denen die „Brasslbande“ aufwartete.

In der Pilgerkirche hat sich die Blaskapelle "Brasslbande" auf ihre Tour vorbereitet. Zum Abschluss zeigten sie etwa Katzenmusik im besten Sinne.

Gleichzeitig pompös und entspannt lassen die acht Blechbläser von der „Brasslbande“ die Musik durch die Schwalefelder Pilger Kirche klingen – eine Kombination, bei der Zuhörer mit wippen und viele wohl gleich den dicken, roten Kater vor Augen haben, dem das Stück gewidmet ist. Die Musiker spielen Chris Hazells Zyklus um seine vier Katzen, klar zu erkennen sind die eitle Samtpfote, der verschmuste Stubentiger, der clevere Streuner und „Garfields“ Zwilling – eine erstaunliche Vielfalt für das triviale Thema.

Genau darum ging es, erklärt Pfarrerin Katrin Schröter im musikalischen Gottesdienst: Neue, moderne und besonders weltliche Stücke hat sie von den Weiterstädtern gewünscht, die für ein Probenwochenende in der Pilger Kirche zu Gast waren, bevor sie auf Tour gehen. „Nach meiner Ansicht entscheidet nicht die Überschrift“, sagte sie – sondern, was Lieder in Musikern und Zuhörern bewirkten.

Die „Brasslbande“ zeigt jedenfalls eine breite Auswahl: Vom durch den Anblick der majestätischen Alpen inspirierten „Yellow Mountains“ bis zum beruhigen Abendsegen aus Hensel und Gretel. Fast alle Musiker haben ein zweites Instrument zur Hand, teils wechseln sie mitten im Stück, um verspielte Akzente zu setzen. Bei „Gabriel‘s Oboe“ vom Filmkomponisten Ennio Morricone zeigen sie, wie kreative Blechbläser ein Holzinstrument ersetzen können, bei „Locus Iste“, vertreten sie einen Männerchor.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare