Christoph Müller wird mit 357. Schuss König

Viel Ausdauer gefragt

+
Viele Schwalefelder feierten zusammen mit dem neuen Königspaar Christoph Müller und Hanna Böger.

Schwalefeld. Mit dem 23-jährigen Christoph Müller hat der Schwalefelder Schützenverein einen sehr jungen, aber nicht unerfahrenen Schützenkönig. Dass er treffsicher ist, stellte er als Kinderschützen- und als Jungschützenkönig schon unter Beweis.

Der Entschluss, ernsthaft um die Königswürde zu konkurrieren, war recht spontan: „Los, ihr müsst das jetzt in die Hand nehmen“, wurde ihm und zwei weiteren Schützenbrüdern nahegelegt, als es mit dem Schießen nicht so recht voran gehen wollte. Der Aar erwies sich als sehr langlebig und nach einiger Zeit wollte niemand mehr so recht unter die Stange treten. Müller fasste sich ein Herz und zusammen mit Chris Becker und Ingo Feld nahm er den Schützenvogel in die Mangel. Mit dem 357. Schuss gab der inzwischen flügellahme Adler auf – die Flügel hatten Volker Leyhe (132. Schuss) und Reinhold Feld (242. Schuss) abgeschossen – und fiel dem überraschten jungen Schwalefelder zu Füßen. Zur Königin erkor der Anlagenmechaniker für Schwimmbadtechnik seine Freundin Hanna Böger. Sie stammt aus Paderborn und macht zurzeit in Usseln eine Ausbildung im Hotelfach. 

Für die Eltern der beiden kam die Königswürde sehr überraschend: „Ich bin gerade erst aus dem Urlaub zurück und nun sitze ich heute Abend mit meiner Tochter am Königstisch in Schwalefeld “, so die Mutter. Mit dem Paar werden sehr viele Freunde feiern, schließlich ist der König nicht nur bei den Schützen, sondern auch im Chor, im Sportverein und bei der Feuerwehr aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare