Exklusiver Neujahrsgruß

Geigerin Dubrowskaya, Dirigent Frantz und Cellist Khrychew bedanken sich beim Willinger Publikum. Foto: Ulrich Brings

Justus Frantz und "Philharmonie der Nationen" in Willingen

Willingen. (ulb)

Einen Hochgenuss für Ohren und Gaumen gab es am Samstag im Sauerland Stern Hotel in Willingen. Unter dem Motto "Let's make music as friends" gastierte Justus Frantz mit seiner "Philharmonie der Nationen" bereits im vierten Jahr in Folge im Upland. Auch dieses Mal gab es in der ausverkauften "Hall of Conference" für die 600 Liebhaber der klassischen Musik und der großen Komponisten Anfang des neuen Jahres eine musikalische Darbietung höchster Ansprüche. 72 Musiker aus 40 Nationen zeigten ihre friedlich-kreative Koexistenz, ihre gemeinsame Sprache ist die Musik. Jeweils in ihrer Heimatsprache wünschten die Musiker den Besuchern ein gutes neues Jahr. Auf dem Programm stand im ersten Teil das 1. Klavierkonzert b-Moll op. 23 von Peter Iljitsch Tschaikowski mit der großartigen, erst 17-jährigen, russischen Pianistin Anna Fedorowa. Im Anschluss an einen kulinarischen Konzertpausensnack folgten einige musikalische Überraschungen unter dem Motto "First Night of the Proms". Hier begeisterten die Geigerin Ksenia Dubrowskaya und der Cellist Dmitri Khrychew bei Stücken von Beethoven und Schwanensee von Tschaikowski. Stehende Ovationen forderten eine Zugabe. Diese gab es auch mit dem Kaiser Franz Josef I.-Jubelmarsch von Johann Strauß. Im Anschluss an das Gala-Konzert folgte noch ein Dinner-Buffet mit den Musikern. Ein Erlös-Teilbetrag wird als Spende dem Förderverein des LC Korbach-Waldecker Land zur Jugendförderung übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare