Fuchs per SMS gesucht

Der SCW-Vorstand mit Präsidenten Jürgen Hensel, Walter Frosch, Wilhelm Saure und Sportwart Volkmar Hirsch. (Vorne von links): Die neuen Füchse 2010 Markus Groß und Sophie Leipold sowie die Füchse 2009 Hannes Kenk und Markus Kesper.

Der Saisonabschluss mit der Fuchsjagd war auch im Jubiläumsjahr ein großes Ereignis beim Skiclub Willingen. Zunächst suchten die Schüler den Fuchs Hannes Kenk, der sich im Jagdgebiet oberhalb des Heuwegs an Köhlerhagen und Ettelsberg-Seilbahn versteckte.

Bei herrlichem Sonnenschein gelang es Sophie Leipold zuerst, die begehrte Trophäe zu erreichen, Hannes Kenk zu fangen und ihm das Fuchsfell abzunehmen.

Eine Stunde nach dem Start der Schüler machten sich die Senioren auf den Weg, Markus Kesper im gleichen Jagdgebiet aufzuspüren. Am dichtesten dran war zunächst unbemerkt Carsten Schneider, der unter einem Baum, auf dem der Fuchs saß, an diesen eine SMS geschickt hatte, die ohne Antwort blieb.

Am Ende hatte der hessische Skilanglauf-Landestrainer Markus Groß die schnellsten Beine und jagte die Fuchstrophäe nach einem kurzem Sprint seinem Namensvetter ab.

Beim Jagdschmaus in der neuen Seilbar an der Talstation der Ettelsberg-Kabinenbahn berichteten die beiden ehemaligen und die beiden neuen Füchse von der Jagd sowie ihren Vorbereitungen und Erlebnissen. Außerdem wurden die Schüler im Verein für ihre Leistungen in der Wettkampfsaison des Winter 2009/10 geehrt.

Beim anschließenden Pokaltrinken der Erwachsenen wurden viele Anekdoten des Winters erzählt. Und die beiden neuen Füchse dürfen besonders stolz auf ihre erfolgreich beendete Jagd sein, gehen sie doch im Jubiläumsjahr des 100-jährigen Vereinsbestehens in die Geschichtsbücher des Ski-Clubs Willingen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare