Gala zum 100-jährigen

Der Ski-Club Willingen wurde im Jahre 1910 von 22 Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben und hat eine bewegte Vereinsgeschichte hinter sich. Neben vielen sportlichen Höhepunkten im Jubiläumsjahr, wie beispielsweise die Premiere der Deutschen Biathlon-Meisterschaften vom 17. bis 19. September, gibt es ein attraktives Festwochenende Mitte Juni.

Am Freitag, 18. Juni, läutet ein Treffen ehemaliger und aktiver Sportler aus allen Abteilungen des Traditionsvereins die Feststunden ein. Los geht es um 19.10 Uhr im Bavarium, wo in lockerer Runde das Wiedersehen aller Generationen stattfindet. Viele alte Geschichten und Anekdoten werden die Runde machen. Erwartet werden so namhafte frühere Ski-Club-Sportler wie der deutsche Skilanglauf-Rekordmeister und heutige erfolgreiche Bundestrainer Jochen Behle, Biathlon-Olympiasiegerin Petra Behle sowie die WM- und Olympia-Teilnehmer und Deutschen Meister Anke Reschwamm (Skilanglauf), Tobias Lindner (Biathlon) und Dirk Kramer (Nordische Kombination).

Einen Tag später am Samstag, 19. Juni, wird sozusagen der tatsächliche "Geburtstag" gefeiert. Nach einem Festgottesdienst mit Pfarrer und Weltcup-Tretkommando-Mitglied Christian Röhling geht es weiter zum Sauerland Stern Hotel, wo ab 19.10 Uhr in der Hall of Conference der 100. Geburtstag des Ski-Clubs Willingen gefeiert wird.

Ehrengäste und viel Prominenz

Das Fest mit mehreren Hundert Gästen ist als Jubiläumsabend für die treuen Mitglieder geplant worden. Außerdem werden viele Ehrengäste befreundeter Vereine sowie namhafter Vertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft erwartet.

"Wir haben ein abwechslungsreiches Programm aus Show und Information auf die Beine gestellt, so dass für jeden etwas dabei sein wird", freuen sich die Ski-Club-Präsidenten Hensel, Frosch und ist Ski-Club-Präsident Wilhelm Saure unisono. Auf die Mitglieder warten an diesem Jubiläumsabend etliche Überraschungen. Durch das Programm führen als Moderatoren Werner Rabe und Dieter Schütz. Der Traditionsverein mit seinen 1119 Mitgliedern gilt als größter Verein in der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare