1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Gesundheitsnetzwerk PORT bietet Kurs „INSEA“ in Willingen an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einen weiteren Baustein des Gesundheitsnetzwerks PORT begrüßen (von links) Dr. Katharina Kappelhoff, Birgit Nanninga, Mitarbeiterin Grit Möttig, Dagmar Kappelhoff , Ingrid Potthoff und Thomas Trachte.
Einen weiteren Baustein des Gesundheitsnetzwerks PORT begrüßen (von links) Dr. Katharina Kappelhoff, Birgit Nanninga, Mitarbeiterin Grit Möttig, Dagmar Kappelhoff , Ingrid Potthoff und Thomas Trachte. © pr

Das Gesundheitsnetzwerk PORT Willingen-Diemelsee baut sein Angebot aus – mit einem Angebot für Menschen mit chronischer Erkrankung.

Willingen/DIemelsee – Speziell für Menschen mit chronischer Erkrankung hält das Gesundheitsnetzwerk PORT Willingen-Diemelsee ein neues Angebot bereit: Im sechswöchigen Kurs „INSEA“ sollen Teilnehmer lernen, mit ihrer Krankheit im Alltag besser umzugehen und trotz Einschränkungen viel Freude am Leben zu haben. Dabei geht es auch um Vernetzung untereinander und Freude am Austausch. Dabei ist egal, welche Erkrankung vorliegt, INSEA steht für Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben..

Der Kurs beginnt am 2. November um 17.30 Uhr im Rundbau des Besucherzentrums in Willingen. Jede Einheit dauert 2,5 Stunden. Über sechs Wochen werden die Kursleiterinnen Dagmar Kappelhoff und Birgit Nanninga die Teilnehmer mitnehmen. Grundlage für die INSEA-Schulung ist ein Konzept, das von der amerikanischen Universität Stanford entwickelt wurde. Ein besonderes Merkmal ist, dass Betroffene, die selbst eine chronische Erkrankung haben oder indirekt als Familienmitglied betroffen sind, die Schulung leiten. „INSEA ist ein hochkarätiges Schulungsangebot und wir freuen uns sehr, dieses auch in Willingen anbieten zu können“, so Thomas Trachte, Bürgermeister von Willingen und Vorstandsmitglied im Gesundheitsnetzwerk PORT.

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung oder anderen Beeinträchtigungen ist nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag. Es ist daher wichtig, dass sich die Menschen aktiv um ihre Gesundheit kümmern, soweit wie möglich ihren normalen Aktivitäten nachgehen und damit umgehen lernen, dass es körperliche und emotionale Höhen und Tiefen gibt. Aktives Selbstmanagement kann dabei helfen. Das INSEA „Gesund und aktiv leben“ Kursangebot soll dabei eine Ergänzung zur medizinischen und therapeutischen Versorgung darstellen. Der Kurs unterstützt die teilnehmer ihre Lebensqualität bei chronischer Krankheit zu verbessern, ihren Alltag und ihre Medikamenteneinnahme gut zu organisieren, sich ausgewogen zu ernähren und körperlich aktiv zu sein.

„Mit INSEA haben wir einen weiteren Baustein im Gesundheitsnetzwerk umsetzen können“, resümiert Dr. Katharina Kappelhoff, Geschäftsführerin von PORT.

Interessierte aus den Gemeinden Willingen und Diemelsee können sich ab sofort für den Kurs anmelden. Anmeldung bei Ingrid Potthoff, Tel. 0151/61383812 oder Mail an i.potthoff@gesundheit-port.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Schulungstermine finden sich auf der Homepage des Gesundheitsnetzwerks PORT. (red)

Auch interessant

Kommentare