Ein Hauch Mallorca zu Weihnachten

+

Ein Hauch Mallorca zu Weihnachten: Die Rattlarer Theatergruppe zeigt am 25. Dezember ein Stück rund um einen Urlaub und seine Folgen.

Der Bürgermeister und der Pensionswirt wollen sich auf Mallorca eigentlich nur Ideen für den heimischen Tourismusort holen - soweit die vermeintlich harmlose Ausgangssituation des Stücks „Viele Grüße aus Mallorca“, mit dem die Rattlarer Theatertruppe am ersten Weihnachtsfeiertag aufwartet.

Besuch aus „Malle“

Die misstrauischen Ehefrauen der beiden „Urlauber“ sorgen aber ebenso für Turbulenzen wie die spanischen Bekanntschaften, die den beiden nach Hause hinterher reisen. Der Opa und die Hausmagd Anna machen sich das Leben derweil gegenseitig schwer und ein mallorquinischer Arzt hat auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Ein elfköpfiges Ensemble bringt die balearischen Verwicklungen auf die Rattlarer Bühne: Mit dabei sind Nikolas Küthe, Matthias Göbel, Talida Küthe, Alina Lamm, Gwendolin Küthe, Christin Wagner, Stefan Wagener, Swantje Buch, Lars Wagner, Pascal Kesper und Wiebke Vogel. Viele der jungen Schauspieler haben schon Erfahrung in den Stücken der vergangenen Jahre gesammelt. Paul Budach und Leander Küthe kümmern sich um die Technik, Regie führen Heide Töwe und Natascha Leithäuser.

Die Aufführung, zu der der Verkehrsverein einlädt, ist ein Meilenstein: Sie ist das 40. Theaterstück in Folge, das die Rattlarer in der Gemeindehalle aufführen. Dabei knüpfen sie an eine noch ältere Theatertradition im Ort an, die bis an die Wende zum 20. Jahrhundert zurückgeht.

Öffentliche Generalprobe

Der Vorhang für die Abendvorführung von „Viele Grüße aus Mallorca“ hebt sich am 25. Dezember um 19.30 Uhr. Schon eine Stunde zuvor öffnet die Halle und auch nach Ende des Stücks sind die Gäste zum Bleiben eingeladen: Bis in die Nacht wird gefeiert, „Hesse-Wagner Entertainment“ legt die passende Musik zum Tanzen auf. Der Eintritt kostet acht Euro.

Bereits um 14 Uhr beginnt die öffentliche Generalprobe. Karten für diesen kosten vier Euro.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare