1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Jörg Stremme ist Schützenkönig in Willingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wilhelm Figge

Kommentare

Die neue Willinger Königsfamilie: Milla, Jörg, Katja und Matti Stremme (von links).
Die neue Willinger Königsfamilie: Milla, Jörg, Katja und Matti Stremme (von links). © Wilhelm Figge

Willingen hat einen neuen Schützenkönig: Jörg Stremme hat sich in einem offenen Wettkampf durchgesetzt und folgt auf Werner Wilke.

Willingen – Die einen warteten lange, die anderen hatten sich schnell entschieden: Die wegen der Pandemie ausgedehnte Regentschaft von Werner und Martina Wilke ist zu Ende: „Es war eine Ehre und eine Freude“, sagte der scheidende Willinger Schützenkönig. Nach 1093 Tagen der Regentschaft hängte er die Königskette seinem Nachfolger Jörg Stremme um.

Der hatte sich recht spontan entschieden, die Königswürde in Willingen anzustreben – und freute sich dann umso mehr: „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“, erklärte er, nachdem der Vogel zu Boden gegangen war. „Mein Herz schlägt für Ski-Club und Schützengesellschaft“, sagt der 51-Jährige über sich. Besonders die starke Gemeinschaft liebe er an den Schützen: „Teil von all dem zu sein, ist großartig.“ Der heimatverbundene Unternehmer aus dem Bereich Wintersport und Bike freute sich besonders, dass die Schützengesellschaft mit vielen jungen Mitgliedern Generationen zusammenbringe und für die Zukunft gut aufgestellt sei.

Nach 50 Jahren Dienst übergibt Oberst Georg Schran (rechts) das Kommando an Björn Wäscher.
Nach 50 Jahren Dienst übergibt Oberst Georg Schran (rechts) das Kommando an Björn Wäscher. © Wilhelm Figge

Auch verdiente Mitglieder standen im Fokus: Oberst Dieter Schran übergab nach 50 jahren Dienst das Kommando an Major Björn Wäscher. Und Harald Brüne erhielt die Ehrennadel des Kyffhäuserbundes für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft. Er sei ein Mitgründer der durch die Fusion von Schützenverein und Kyffhäuserkameradschaft entstandenen Schützengesellschaft, so die Vorsitzenden Frank Wilke und Christoph Bangert.

Den Umzug durch das Dorf genossen die Schützen am Montagmorgen und ließen sich Zeit, damit die Schützenblaskapelle auch am Seniorenheim und am Kindergarten ein Ständchen spielen konnte.

Würdenträger: König Werner Wilke und Kaiser Erwin Wilke gratulierten den Rittern Jörg Schirrmak, Carsten Stede und Alexander Göbel.
Würdenträger: Vorsitzender Frank Wilke, König Werner Wilke und Kaiser Erwin Wilke gratulierten den Rittern Jörg Schirrmak, Carsten Stede und Alexander Göbel zusammen mit dem Vorsitzenden Christoph Bangert. © Wilhelm Figge

Beim Schießen durften dann zunächst König Werner Wilke, Pfarrer Christian Röhling, Gemeindereferentin Angelika Schneider, Bürgermeister Thomas Trachte, Parlamentschef Christopher Leeser und Ortsvorsteher Jens Kramer Ehrenschüsse setzen. Dann ging es Schlag auf Schlag: Keine 20 Minuten vergingen, bis Jörg Schirrmak den Apfel, Carsten Stede das Zepter und Alexander Göbel die Krone abgeschossen und sich zu Rittern gekürt hatten.

Wenn gerade nicht die Showband „Himmeltaler“ die Stimmung im Besucherzentrum anheizte, gab Jens Kramer den Gästen als Moderator einen Zwischenstand: Als Aspiranten machte er schnell Jan-Christian und Tobias von der Heide, Sven Topp und Jörg Stremme aus. Erstmals hatte Stremme 2010 den Vogel abschießen wollen, doch hatte damals sein Vater Dieter die Nase vorn – am Montag setzte er dann recht flott den entscheidenden 173. Schuss. Die Willinger gratulierten umso herzlicher und ausgiebiger. (wf)

Auch interessant

Kommentare