„Über die Treppe“ zur Elite 

Stephan Leyhe heizt die Vorfreude bei den Skisprung-Fans an

+
Stephan Leyhe flog eine außerordentlich gute Vierschanzentournee.

Willingen. In dem Umfang hat er selbst nicht mit seinen Erfolgen gerechnet, wie er Dieter Schütz, Pressesprecher des Ski-Clubs Willingen, verriet. Der Schwalefelder Stephan Leyhe ist eine außergewöhnlich gute Vierschanzentournee gesprungen. Als zweitbester Deutscher hat er fleißig Weltcuppunkte gesammelt. „Er hat alle K.-o.-Sprünge gewonnen und sieben gute Wettkampfsprünge gezeigt“, freut sich Schütz über die konstanten Leistungen des 25-Jährigen.

Bundestrainer Werner Schuster traut Leyhe noch einiges zu. „Er hat den nächsten Schritt in Richtung Weltelite gemacht“, bescheinigte ihm der Chefcoach nach dem Neujahrsspringen. Nicht wie andere mit dem Fahrstuhl, sondern langsam aber sicher über die Treppe. Er selbst bleibt bescheiden, beschreibt seine Entwicklung noch als „Auf und Ab, aber mit ansteigender Tendenz. In Richtung Weltspitze habe ich noch Luft nach oben.“ Seine Bodenständigkeit und ruhige, bescheidene Art bringt ihm viel Lob in der Springer-Szene ein, so schreibt der Ski-Club Willingen auf seiner Homepage. 

Und in Willingen, seiner nordhessischen Heimat, fiebern alle mit, heißt es weiter. „Der ganze Ort kommt zum Kult-Weltcup vom 27. bis 29. Januar an die Mühlenkopfschanze“, sagt Christine Hensel. Und die muss es wissen: Sie ist die Ticketmanagerin des Ski-Clubs, und der Kartenvorverkauf boomt in diesem Winter fast so wie zu den Glanzzeiten von Martin Schmitt und Sven Hannawald. Grund genug für Dieter Schütz, auf „40.000 plus X Besucher an den drei Weltcuptagen“ zu hoffen. In den vergangenen Jahren hatten sich die Zahlen stets zwischen 35.000 und 38.000 bewegt. 

Bis die Skisprung-Elite am letzten Januar-Wochenende ins Upland kommt, muss sie noch ihre kleine Polenreise absolvieren. Vier Wettkämpfe – zwei in Wisla an diesem Wochenende und zwei in Zakopane – stehen noch an. „Wenn alle Nationen ihre Quoten ausnutzen, sind in Willingen über 70 Springer am Start“, sagt Dieter Schütz. Darunter traditionsgemäß auch die stärksten deutschen Adler.

 Auf ein Wiedersehen dürfen sich die Fans auch mit Gregor Schlierenzauer freuen, der wie alle Österreichischen Asse für Willingen gemeldet ist. Der erfolgreichste Skispringer der Weltcup-Geschichte hatte sich Anfang 2016 eine Auszeit genommen und anschließend zudem mit einem Kreuzbandriss zu kämpfen gehabt. Jetzt will er es mit seinem Comeback noch einmal wissen. 

Zwei VIP-Tickets zu gewinnen

Natürlich hoffen die Fans auch darauf, dass Severin Freund nach seinem grippalen Infekt bei der Vierschanzentournee an der Mühlenkopfschanze wieder einige Punkte aufholt. Das i-Tüpfelchen für die heimischen Fans: Wenn Stephan Leyhe auch bei seinem Heimwettkampf an seine jüngsten tollen Resultate anknüpft. „Das wäre das Größte für die Fans“, sagt Schütz, der sich schon jetzt freuen kann, dass man mit den vorhandenen Schneebergen in Willingen auf der sicheren Seite ist. Einer sprungbereiten Schanze steht nichts im Wege. 

Wer die einmalige Stimmung beim FIS-Skisprung-Weltcup in Willingen als VIP-Gast miterleben und seine Favoriten direkt vor Ort mit einem kräftigen „Zieeeh“ anfeuern möchte, der bekommt bei unserem Gewinnspiel die Chance dafür. Der SauerlandKurier verlost gemeinsam mit der Warsteiner Brauerei 1x2 VIP-Tickets für den Skisprung-Weltcup. Die Tickets sind für Sonntag, 29. Januar, gültig. Wer gewinnen möchte, schreibt eine Mail an willingen@sauerlandkurier.de mit dem Betreff „Skispringen“ unter der Angabe des Vor- und Nachnamens, Anschrift und Telefonnummer bis einschließlich Mittwoch, 18. Januar. Beantwortet werden muss die Frage: Wie heißt der Lokalmatador aus Schwalefeld? Die Gewinner unter den Einsendern mit der richtigen Antwort werden ausgelost.

Reguläre Karten gibt es für Kurzentschlossene an allen drei Tagen jeweils noch an der Tageskasse. Online kann man die Weltcup-Tickets noch bis Freitag, 20. Januar, um 17 Uhr bestellen unter www.weltcup-willingen.de. Weitere Auskünfte zum Weltcup-Skispringen und zum Kartenvorverkauf werden per E-Mail (info@sc-willingen.de) erteilt oder unter  0 56 32/96 0


So sieht der Zeitplan für das Skispringen in Willingen aus: 

  • Freitag, 27. Januar: Training und Qualifikation: 13 Uhr: Einlass,  15.30 Uhr: offizielles Training,  18 Uhr: Qualifikation, anschließend Eröffnungsfeier mit Präsentation der Mannschaften und Feuerwerk, Konzert mit Alvaro Soler

  • Samstag, 28. Januar: Team-Weltcup:  11 Uhr: Einlass,  15 Uhr: Probedurchgang,  16.05 Uhr: 1. Wertungsdurchgang, anschließend Finaldurchgang und Siegerehrung im Stadion an der Mühlenkopfschanze 

  • Sonntag, 29. Januar: Einzel-Weltcup:  10 Uhr: Einlass,  14 Uhr: Probedurchgang,  15.05 Uhr: 1. Wertungsdurchgang, anschließend Finaldurchgang und Siegerehrung im Stadion an der Mühlenkopfschanze


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare