Rewe und Lidl planen bis zu 1000 Quadratmeter mehr

Willinger Supermärkte Lidl und Rewe wollen Verkaufsfläche erweitern

+
Weiterentwicklung geplant: Erste Schritte zur Erweiterung von Rewe und Lidl wurden gegangen.

Die Supermärkte Rewe und Lidl in Willingen könnten bedeutend größer werden: Erste Schritte für eine Erweiterung um bis zu 1000 Quadratmeter sind getan.

Der Betreiber des Standorts der Willinger Supermärkte plant eine umfassende Erweiterung: Die erlaubte Gesamtverkaufsfläche soll von derzeit 2151 Quadratmetern auf bis zu 3150 Quadratmeter ansteigen. Einstimmig sprachen sich die Upländer Gemeindevertreter dafür aus, einen entsprechenden Bebauungsplan aufzustellen und so den ersten Schritt zur Genehmigung des Projekts zu gehen.

Im Einzelnen soll laut Unterlagen der Gemeinde ermöglicht werden, dass der Rewe-Supermarkt von 900 auf bis zu 1400 Quadratmeter anwächst, der Getränkemarkt von 451 auf maximal 650 Quadratmeter und der Lidl-Discountmarkt von 800 auf bis zu 1100 Quadratmeter. 113 Parkplätze sollen zugeordnet werden.

Angebot soll vielfältiger werden

Der Standortbetreiber hat eine Analyse über die Auswirkungen der Erweiterung in Auftrag gegeben. Laut den Ergebnissen der Kölner BBE Handelsberatung solle sie den Schwerpunkt des Sortiments nicht verändern, sondern in erster Linie ein vielfältigeres Sortiment ermöglichen und mehr Raum für Präsentation, Kundenführung und Logistik bieten. Die anderweitige Versorgung in der Gemeinde und Nachbarkommunen soll laut Analyse nicht beeinträchtigt werden.

Verhandlungen laufen noch

Rewe-Betreiber Adrian Sperlich gibt auf Anfrage der WLZ einen Einblick in die Pläne – betont aber, dass die Verhandlungen noch laufen. Demnach sollen die beiden Rewe-Märkte um 607 Quadratmeter erweitert werden, weiter verbunden bleiben und über separate Eingänge verfügen. Der Supermarkt würde den bisherigen Getränkemarkt vereinnahmen, für soll diesen südlich an Stelle des Häuschens auf dem Parkplatz neu angebaut werden.

Sortiment soll sich um 6.000 Artikel vergrößern

Einige Neuerungen im Sortiment sollen Lücken im Upländer Angebot füllen: Dabei gehe es vor allem um Drogerieartikel, aber auch Waren aus den Bereichen Handwerk und Elektronik. Insgesamt vergrößere sich das Sortiment von 14.000 auf 20.000 Artikel.

„Lidl entwickelt sein gesamtes Filialportfolio qualitativ und quantitativ weiter. Auch in Willingen möchten wir den Kunden eine moderne Einkaufsstätte mit attraktiven Einkaufsbedingungen bieten“, bestätigt die Pressestelle die Erweiterungspläne. Nähere Angaben könne sie im Genehmigungsverfahren nicht machen.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare