1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Naturpark Diemelsee verabschiedet Geschäftsführer Dieter Pollack

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wilhelm Figge

Kommentare

Nach mehr als zehn Jahren als Geschäftsführer des Naturparks Diemelsee wurde Dieter Pollack (2. von links) verabschiedet. Alles gute Wünschen (von links) Manuela Köhne, Thomas Trachte und Benedikt Wrede.
Nach mehr als zehn Jahren als Geschäftsführer des Naturparks Diemelsee wurde Dieter Pollack (2. von links) verabschiedet. Alles gute wünschzen (von links) Manuela Köhne, Thomas Trachte und Benedikt Wrede. © Wilhelm Figge

Die Arbeit des Naturparks Diemelsee hat Dieter Pollack mehr als zehn Jahre lang mitgeprägt – diese Woche wurde er verabschiedet.

Willingen/Diemelsee/Korbach – Zehneinhalb Jahre lang hat der Willinger Dieter Pollack als Geschäftsführer den Naturpark Diemelsee geprägt – nach seinem Eintritt in den Ruhestand hat die Versammlung des Zweckverbands sein Schaffen gewürdigt und ihn verabschiedet.

Das Wort überließ die Vorsitzende Manuela Köhne dabei Verbandsvorsteher Thomas Trachte, der als Willinger Bürgermeister am längsten mit Dieter Pollack zusammenarbeitete, der parallel Ordnungs- und Standesamt im Upland führte. Ihn im Kreis aus Bürgermeistern, Landrat, Landtagsabgeordnetem und Versammlungsmitgliedern offiziell zu verabschiedeten sei eine große Ehre und Freude – wobei die Freude geteilt sei.

Dass die Arbeit für Dieter Pollack eine Herzensangelegenheit war, sei stets zu bemerken, so Trachte. Er war auf Helmut Kesper gefolgt, der sich als erster Geschäftsführer um da Wandern verdient gemacht habe, nachdem der Naturpark vom Verein zum Zweckverband umgewandelt und damit schlagkräftiger geworden sei. In Pollacks Zeit habe der Naturpark viele neue Aufgaben übernommen – und der Geschäftsführer habe sie mit Bravour gelöst.

Dazu gehörten Bildung, Natur- und Landschaftsschutz sowie Infrastruktur: „Wir mussten von dir sehr viel Kreativität erwarten, da du mit relativ geringen Mitteln arbeiten musstest.“ Da sei es erstaunlich, dass Bewerbungen um Naturschutzgroßprojekte und viele realisierte Vorhaben im Leader-Programm, der Aufbau der Naturparkschulen und die fortlaufende Ausbildung von Naturparkführern zustande kamen. „Wenn jemand so brennt für die Ideen, denen der Naturpark nachgeht, spürt man das“, so Trachte.

Ein letzter Höhepunkt sei der Naturparkplan, auf dem nun aufgebaut werde: „Er trägt auf allen Seiten deine persönliche Handschrift.“ So könne Nachfolger Benedikt Wrede gut starten.

„Es waren zehneinhalb tolle Jahre“, hielt Dieter Pollack fest: Die Zusammenarbeit habe Spaß gemacht, er blicke gerne auf die Projekte zurück, die auf den Weg gebracht wurden. Er habe mehr Zeit für die Natur, das Wandern und das Radfahren – aber die alte Arbeit wird nicht fremd: Zuletzt führte er 42 Acht- und Neunjährige auf den Spuren des Bibers und brachte ihnen die Natur näher. (wf)

Auch interessant

Kommentare