Neue Details zum Kult-Event

Die Weichen für die Weltcup-Skispringen des Winters werden im Sommer gestellt. So trafen sich jetzt zu einer Arbeitssitzung der dritten Auflage der TelDaFax FIS-Team-Tour vom 28. Januar bis 6. Februar die Organisationsmitglieder. Mit dem Doppel-Weltcup auf der Mühlenkopfschanze startet die Tourvom 28. bis 30. Januar in Willingen, es folgen weitere Weltcups im Skispringen und Skifliegen in Klingenthal (1./2. Februar) und Oberstdorf (4. bis 6. Februar).

Hier die wichtigsten Vereinbarungen: Der Kartenvorverkauf startet am 3. Oktober. Auch beim Forum Nordium im Oktober in Oslo werden die FIS-Team-Tour-Orte mit einer Delegation vertreten sein. Belebt werden mit aktuellen Neuigkeiten rund um das Skispringen und die Team-Tour soll nach dem Willen der Veranstalter die offizielle Homepage www.fis-team-tour.de.

Die OK-Chefs machten in der interessanten Diskussion um Einschaltquoten des Fernsehen, Sponsoren und nationale und internationale Vermarktungsrechte deutlich, dass auch die Veranstaltungsorte selbst und deren Heimatregionen werbetechnisch ins rechte Licht gerückt werden müssen, um Zuspruch und Identifikation von Wirtschaft und Politik zu erhalten beziehungsweise auszubauen.

58 Stunden national übertragen

Bei den Live-Übertragungen aus Oberstdorf und Willingen, wo 2010 das Finale ausgetragen wurde, schalteten in der Spitze jeweils mehr als 3,5 Millionen Fernsehzuschauer ihr Empfangsgerät ein. Rund 90 Stunden wurden die Veranstaltungen international übertragen. So wurden 113 Millionen Menschen erreicht. In Deutschland belief sich die Übertragungszeit auf über 58 Stunden. Interessant: Speziell die Team-Wettbewerbe in Oberstdorf und Willingen erzielten Höchstwerte, so dass der Gedanke um den Gesamtsieg einer Nation nach fünf Wettbewerben die Fans erreicht hat.

Rudi Tusch zeigte sich nach den positiven Ergebnissen der deutschen "Adler" zum Auftakt des Sommer Grand Prix in Hinterzarten optimistisch, dass die Schützlinge von Bundestrainer Werner Schuster auch im Winter die Erfolgsspur finden. Er kündigte an, in den nächsten Wochen den Verantwortlichen des Ski-Clubs Willingen einen Besuch an der Mühlenkopfschanze abzustatten, um weitere Details des Kult-Weltcups im Sauerland zu besprechen. Als Siegestrophäe der FIS-Team-Tour soll erneut ein in künstlerischer Handwerksarbeit gefertigtes Unikat in Auftrag gegeben werden.

Als Gesamt-Medien-Koordinator der FIS-Team-Tour wurde der Willinger Ski-Club-Pressechef Dieter Schütz einstimmig in seinem Amt bestätigt, der weiterhin die Pressearbeit zwischen den drei deutschen Veranstaltungsorten abstimmen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare