Zweiter Sportwart ergänzt Vorstand

Neuwahl beim Ski-Club Willingen: Jörn Kesper neu im Präsidenten-Trio

Der Vorstand des SCW hat sich neu aufgestellt: (von links) Jürgen Hensel, Markus Hensel, Jörn Kesper, Volkmar Hirsch, Wilhelm Saure, Dirk Bäringhausen und Helmut Fistler sowie der aus dem Amt geschiedene Thomas Behle.
+
Der Vorstand des SCW hat sich neu aufgestellt: (von links) Jürgen Hensel, Markus Hensel, Jörn Kesper, Volkmar Hirsch, Wilhelm Saure, Dirk Bäringhausen und Helmut Fistler sowie der aus dem Amt geschiedene Thomas Behle.

Jörn Kesper ist ins Präsidenten-Trio des Ski-Clubs Willingen gewählt worden: Die Jahreshauptversammlung bestimmte ihn zum Nachfolger von Thomas Behle.

Willingen – Neben dem 51-jährigen Bankkaufmann aus Willingen weiter im Amt bleiben als Präsidenten Jürgen Hensel und Wilhelm Saure. Sie wurden bei den durchgehend einstimmigen Wahlen im Amt bestätigt.

Thomas Behle war sieben Jahre dabei, vorher machte er sich etwa in der Pressearbeit verdient. „Der Weltcup hilft, das Wichtigste zu fördern, den Sport. Und diese Förderung traue ich meinen Nachfolgern zu“, erläuterte er.

Um den Sport zu stärken, wird der Vorstand um eine Position erweitert, wie Jürgen Hensel erläuterte: Der bisherige alleinige Amtsinhaber Volkmar Hirsch konzentriert sich auf Skispringen und Nordische Kombination; zum Sportwart für Biathlon und Langlauf wurde Jugendsportwart Markus Hensel gewählt. Neuer Schriftführer wird Dirk Bäringhausen in Nachfolge von Dieter Schütz, der wiederum seinen Posten als Stellvertreter übernimmt.

Nach der ausgefallenen Versammlung 2020 blickten die Präsidenten auf gleich zwei Jahre zurück: „Corona hat das ganze geprägt“, sagte Jürgen Hensel. Es habe kaum Führungen an der Schanze gegeben, aber die Mitarbeiter konnten gehalten werden. Beim Weltcup 2020 seien mit dem Heimsieg Stephan Leyhes noch reichlich Freudentränen geflossen, bevor Sturmtief Sabine am letzten Tag eine Absage nötig machte. Auch dieses Jahr folgte ein „hoffentlich einmaliger Weltcup“, fügte Thomas Behle hinzu: der ohne Zuschauer.

Beim Weltcup in Willingen soll die 2G-Regel gelten

Für den Weltcup vom 28. bis 30. Januar 2022 werde der Zuschauerrahmen noch besprochen, erläuterte Hensel. Wenn Publikum vor Ort sein darf, sei der Ski-Club dafür, gemäß 2G-Regeln Geimpfte und Genesenen sowie Kindern bis zwölf Jahren den Zutritt zu gewähren.

Erfolgreiche Sportler ehrten (hinten von links) Volkmar Hirsch und Markus Hensel: Janne Puk, Robin Kloss, Marie Hubl, Lotta Kesper sowie (vorne von links) Georgy Langer, Ilva Kesper und Marie Zeutschel.

Auch für den Sportbetrieb stellte die Pandemie eine Herausforderung dar, erläuterte Wilhelm Saure. Aber: „Es ist kein Infektionsfall bekannt, der auf ein fahrlässige Verhalten der Trainer, Betreuer und auch der Athleten zurückzuführen ist.“ Not mache erfinderisch: In „Challenges“ verglichen Sportler die Zeiten, traten aber nicht gleichzeitig gegeneinander an.

„Die Biathleten und Skispringer bewegen sich in ruhigem Fahrwasser mit vielen sportlichen Erfolgen“, hielt Sportwart Volkmar Hirsch fest. bei den Ehrungen zählte er für viele junge und etablierte Athleten starke Ergebnisse der beiden vergangenen Winter auf: Ilva Kesper, Michelle Göbel, Marie Zeutschel, Lotta Kesper, Georgy Langer, Marie Hubl, Linus Kesper, Janne Puk, Robin Kloss, Paul Winter, Hannah Möller, Christopher Niggemann und Stephan Leyhe. (wf)

Die Geehrten beim Ski-Club Willingen

Ehrungen und Wahlen bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Clubs Willingen.
Ehrungen und Wahlen bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Clubs Willingen.
Ehrungen und Wahlen bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Clubs Willingen.
Ehrungen und Wahlen bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Clubs Willingen.
Die Geehrten beim Ski-Club Willingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare