Gutes Miteinander im Upland

Orientalische Köstlichkeiten beim gemeinsamen Frühstück

Gemeinsames Frühstück: Unser Bild zeigt einige der Teilnehmer in der alten Volksschule.  Foto: pr

Willingen. Süße und herzhafte orientalische Köstlichkeiten gab es beim gemeinsamen Frühstück in der alten Willinger Volksschule. Die Flüchtlinge, die hier regelmäßig am Deutschunterricht teilnehmen, trafen sich am Mittwoch mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zum Jahresabschluss.

Sie haben im Lauf der letzten Monate fleißig Deutsch gelernt, so dass die Verständigung immer besser klappt. Neben Ursula Schreiber und Ralf Hömberg vom gemeinnützigen Verein „Let’s go!“ engagieren sich sechs ehrenamtliche Helferinnen und Helfer – Ursula Beste, Andrea Block, Ilse Bott, Gisela Margraf, Elke Plottka und Volker Scholz – als Deutschlehrer. In Usseln wird ebenfalls Deutschunterricht erteilt; hier ist Marion Müller-Brockhausen ehrenamtlich tätig. Im Unterricht werden nicht nur Vokabeln und Grammatik vermittelt, sondern es kommen auch immer wieder aktuelle Themen zur Sprache, so der Anschlag beim Berliner Weihnachtsmarkt. Er schockierte Flüchtlinge und Deutsche gleichermaßen, beeinträchtigt aber nicht das gute Miteinander im Upland. Nach den Ferien läuft der Deutschunterricht in Willingen am Dienstag, 10. Januar, wieder an. Da inzwischen zahlreiche Flüchtlinge, die im Upland leben, weitergehende Integrationskurse in Korbach besuchen, finden einige Helfer im kommenden Jahr Zeit, um verstärkt Patenschaften zu übernehmen. Sie wollen die Flüchtlinge beispielsweise bei Arztbesuchen und Behördenterminen begleiten und ihnen bei der Wohnungssuche helfen. Das Unterrichts-Team möchte außerdem in Zukunft nach Möglichkeit einen offenen Treff anbieten, wo alle Interessierten in ungezwungener Runde zu Spielen und Gesprächen zusammenkommen können.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare