Polizei twittert

Sicherheitskonzept zum Skisprung-Weltcup überarbeitet

Auch aus Richtung Westen kommende Besucher haben in diesem Jahr die Möglichkeit am Weltcup-Bahnhof Stryck ein- und auszusteigen.

Willingen. „Es gibt keinerlei Hinweise auf eine Gefährdung“: Mit dieser Lageeinschätzung geht die Polizei Waldeck-Frankenberg in das Weltcup-Wochenende. Aber Polizei, Ski-Club und Gemeinde haben die allgemeine Sicherheitslage bewertet und das Konzept angepasst, erklärt Volker König, Pressesprecher der Polizeidirektion.

„Die auffälligste Veränderung sind nach dem Lkw-Anschlag von Berlin Betonpoller auf dem Weg zur Schanze und im Stadionbereich. Zudem kontrolliert das Sicherheitspersonal am Eingang grundsätzlich alle Taschen und Rucksäcke, erklärt König: „Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollten sie möglichst nicht mit ins Stadion genommen werden.“ Er rät wegen der Einlasskontrollen frühzeitig anzureisen.

Erstmals begleitet die Polizei das Skisprungwochenende auch über den Kurznachrichtendienst Twitter: Mit dem Konto @polizei_NH liefern die Ordnungshüter den Skisprungfans frühzeitig Verkehrshinweise und informieren gegebenenfalls über unerwartete Entwicklungen, erklärt Königs Stellvertreter Jörg Dämmer. Um diese Meldungen zu verfolgen, ist kein eigener Twitter-Account nötig: Die Internet-Suche nach den Schlagworten „Polizei Nordhessen“ und „Twitter“ führt direkt zu den Mitteilungen.

Im Schienenverkehr tritt vom 27. bis zum 29. Januar ein Sonderfahrplan mit zusätzlichen Fahrtmöglichkeiten nach und ab Willingen in Kraft. Während in den vergangenen Jahren nur die aus Richtung Korbach ankommenden Züge am Weltcup-Bahnhof Stryck hielten, haben erstmals auch wieder aus Richtung Westen kommende Besucher die Möglichkeit, dort ein- und auszusteigen. Informationen darüber und weitere detaillierte Informationen sind über die Internetseite des Ski-Club Willingen „www.weltcup-willingen.de“ unter „Mühlenkopfschanze\\Anreise“ sowie unter„www.kurhessenbahn.de/skispringenwillingen“ abzurufen. An allen drei Wettkampftagen verkehren neben den planmäßigen Zügen zwischen Brilon-Wald, Willingen und Korbach zusätzliche Sonderzüge.

Kostenpflichtiger Shuttle zur Eröffnung

Der SC Willingen bietet heute erneut den kostenpflichtigen „Eröffnungsshuttle“ ab Willingen, Usseln, Rattlar und Schwalefeld an. Die Shuttlebusse verkehren ab 16 Uhr. Die letzte Ankunft am Pendelbusbahnhof am Abzweig Stryck ist für 17.35 Uhr vorgesehen. Die Rückfahrten werden um 21.45 Uhr und um 22.30 Uhr ab dem Pendelbusbahnhof Stryck durchgeführt. Der Fahrpreis beträgt 3 Euro, Kinder bis 14 Jahre bezahlen kein Fahrgeld. Der Fahrplan des Eröffnungsshuttles ist im Internet unter der Adresse www.weltcup-willingen.de einzusehen.

Am heutigen Freitag wird kein Pendelbus-Verkehr eingerichtet. Für Besucher-Pkw werden heute ausschließlich im Nahbereich der Schanze (an der B 251 zwischen Willingen und Usseln) und in Willingen (Wiesen im Bereich Besucherzentrum/Lagunenbad) Parkplätze angeboten.

Am Samstag und Sonntag ist eine Pendelbus-Linie aus Richtung Usseln Route 4 (Usseln) vorgesehen. Die Pendelbusse fahren am Samstag ab 10.30 Uhr und am Sonntag ab 9.30 Uhr von den Linienbushaltestellen in Usseln.

Die Rückfahrt mit den Pendelbussen ist am Samstag bis etwa 20 Uhr und am Sonntag bis etwa 19 Uhr möglich. Von den öffentlichen Bushaltestellen in den Ortsteilen Rattlar und Schwalefeld fahren zu festen Zeiten Busse zum Pendelbusbahnhof Stryck: Samstag: 11.30 Uhr und 12.30 Uhr, Rückfahrt 19 Uhr Sonntag: 10.30 Uhr und 11.30 Uhr, Rückfahrt 18 Uhr. Aus der Kerngemeinde Willingen fahren keine Pendelbusse zur Schanze.

Es gibt für alle Veranstaltungstage noch Eintrittskarten. Auf den Zugängen zur Schanze werden Tageskassen eingerichtet.



Skispringen Willingen 2016 Samstag und Sonntag

Skispringen Willingen 2016 Freitag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare