Ruft die Bundesliga?

Fabian Bäcker hat bei Borussia eine überzeugende Vorbereitung auf die Rückrunde absolviert.

Seit dieser Saison gehört Jung-Profi Fabian Bäcker aus Eimelrod zum Lizenzspielerkader des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Bislang wurde der 19-jährige, der bei der JSG Upland das Fußball-Einmaleins lernte, aber ausschließlich in der zweiten Mannschaft der Rheinländer in der Regionalliga eingesetzt. Jetzt schickte ihn Trainer Michael Frontzeck am vergangenen Wochenende beim Blitz-Turnier über jeweils 45 Minuten in Düsseldorf im Finale auf den Platz. Die Borussen hatten sich zuvor durch einen 3:2-Sieg über den deutschen Meister VfL Wolfsburg für das Endspiel gegen Gastgeber Fortuna Düsseldorf qualifiziert. Vor 22.700 Zuschauern deutete alles auf ein torloses Unentschieden hin, bis Fabian Bäcker kurz vor dem Abpfiff das goldene Tor zum 1:0-Erfolg für den überlegenen Erstligisten glückte.

"Ich habe mich schon die ganze Vorbereitung gut gefühlt. Dass mir hier heute nach meinen zwei Treffern im Test gegen Dortmund der Siegtreffer im Finale gelungen ist, freut mich natürlich sehr", bilanzierte Bäcker nach dem Erfolg beim Wintercup. "Als Stürmer ist es immer wichtig, Tore zu erzielen, doch dazu gehört immer auch ein Quäntchen Glück. Und das habe ich heute gehabt."

Borussia Mönchengladbach hat diese Trophäe bereit zum zweiten Mal gewonnen. Der U20-Nationalspieler aus dem waldeckischen Upland hofft darauf, dass er in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga seine Chance bekommt.

Aus dem Traum vom Startelfdebüt könnte für den Nachwuchskicker schneller als erwartet Realität werden; da sich Sturmführer Rob Friend an der Ferse verletzt hat und auch Roberto Colautti und Oliver Neuville angeschlagen sind, könnte schon sehr bald Fabian Bäckers große Stunde schlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare