Sieg für Lokalmatadore

Drei Siege feierten die Skispringer des Ski-Clubs Willingen beim zweiten Warsteiner Orenbergcup.

Bei den Schülern 14/15 war auf seiner Hausschanze Paul Winter nicht zu schlagen. Mit 47,5 und 48 Metern (234,2 Punkte) gelangen dem Schüler am Willinger Skiinternat zwei blitzsaubere Sprünge und die weitesten Sätze des Tages. Hinter Robin Homrighausen (SK Winterberg) belegte Christian Vogel (SC Willingen) den Platz drei.

Große Freude herrschte beim SCW-Springer Markus Sinemus, der in der Jugend 16/17 gewann. 42,5 und 43,5 Meter bedeuteten 205,4 Punkte und den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Zweiter wurde Christian Schirmeister (SK Oker), der ebenfalls die Uplandschule und das Skiinternat in Willingen besucht.

Auf dem obersten Platz auf dem "Stockerl" stand auch Julian Feldmann (SC Willingen) im Wettbewerb der Junioren und Herren auf der K45-Anlage. Der Zweitplatzierte Tim Kirchhoff (SK Winterberg) war zwar insgesamt einen Meter weiter gesprungen als Feldmann (45,5/46 Meter), doch die besseren Haltungsnoten des SCW-Athleten reichten mit 226,1 Punkten zu einem knappen Sieg. Bei den Schülern 12/13 war der Sieg dem Winterberger Talent Jan Delori (30,5/31) nicht zu nehmen. Er behauptete sich mit einem knappen Vorsprung von 0,4 Punkten vor seinem Vereinskameraden Lukas Dollberg. Bei den Schülern 10/11 ging der Siegerpokal an Cedrik Langer (WSV Braunlage), der auf Weiten von zweimal 30 Meter kam. Nils van Dorn vom Ski-Club Willingen wurde mit 30 und 29 Metern Zweiter. Bei den Skispringerinnen setzte sich Lena Selbach (SK Winterberg) mit 40,5 und 40 Metern durch. Sie lieferte sich mit der neun Jahre älteren Deborah Schmidt (TuS Neuenrade) ein Kopf-an-Kopf-Springen. Nur ein halber Meter oder 0,2 Punkte trennten die beiden Weitenjägerinnen bei den Schülerinnen 15/Damen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare